Kaffee auf Knopfdruck - Bist du der Typ Vollautomat?


[Werbung]

Ihr Lieben, heute dreht sich hier mal wieder alles, um mein liebstes Thema: Kaffee. Ihr wisst ja bereits, dass 2019 quasi das Kaffee-Jahr auf scones & berries ist und ich in dieser Reihe die Gelegenheit nutzen möchte, um euch spannendes Wissen rund um das Thema zu vermitteln und aber auch dafür zu sorgen, dass ihr über alle Zubereitungsarten bestens informiert seid und dann ganz individuell schauen könnt, welche Kaffee-Art am besten in euer Leben passt.

Wir haben uns dafür nicht auf eine Zubereitungsart festgelegt, sondern trinken unter der Woche anderen Kaffee als am Wochenende - ganz nach den eigenen Bedürfnissen eben. In der Woche trinken wir gern direkt am Morgen einen großen Kaffee mit einem Schluck Milch oder einer kleinen Portion Milchschaum. Hier genießen wir den absoluten Luxus, dass man quasi nur aus dem Bett raus muss und auf Knopfdruck innerhalb weniger Minuten den fertigen Kaffee in den Händen hält. Für diese Art des Kaffeegenusses durfte der 'Esperto Caffè' Vollautomat von Tchibo bei uns einziehen. Der schmale Vollautomat hat sein Plätzchen direkt am Fenster gefunden und wir möchten ihn wirklich nicht mehr missen.



Aber bevor ich mit meiner morgendlichen Schilderung abdrifte, möchte ich euch sehr gern ein paar wichtige Fakten rund um die Kaffeezubereitung mit dem Vollautomaten mit auf den Weg geben. Alle, die schon so ein Gerät besitzen, können ja trotzdem weiterlesen und überprüfen, ob sie auch alles richtig machen ;-)

Vollautomat Kaffee-Nerdwissen

Beim Vollautomaten kann man sich in der Regel entspannt zurücklehnen, während man darauf wartet, dass das gewünschte Heißgetränk zubereitet wird. Allerdings gibt es dennoch ein paar wichtige Sachen zu beachten. Am besten stellt man am Anfang alles einmal richtig ein und justiert dann nach Bedarf nach. Zum Beispiel kann der Kaffee schlicht und ergreifend nicht schmecken. Hier gibt es beim Vollautomaten verschiedene "Stellschrauben", die an den eigenen Geschmack angepasst werden können.

Zum einen der Mahlgrad. Die Einstellung für den richtigen Mahlgrad ist beim Vollautomaten ganz einfach. Meistens gibt es einen Regler, der nur nach Links oder rechts gedreht werden muss und die Einstellungen verändern sich. Ist dein Kaffee zum Beispiel zu sauer kann der Mahlgrad zu grob eingestellt sein. Ist der Kaffee sehr bitter ist der Mahlgrad tendenziell eher zu fein.

Auch die Wassermenge kann beim Vollautomaten programmiert werden. Für einen Espresso sollten etwa 35 ml Wasser und für einen Caffè Crema etwa 110 ml zum Einsatz kommen.

Ein weiterer essentieller Faktor zum perfekten Kaffee aus dem Vollautomaten sind natürlich die Bohnen. Ganz klar: Schlechte Bohnen = schlechter Kaffee. Aber auch mit den besten Bohnen können hier Fehler passieren. Zum Beispiel sollten immer nur so viele Bohnen in dem Vorrat des Vollautomatens gelagert werden, wie innerhalb von etwa einem Tag aufgebraucht werden. Sonst
verlieren die Bohnen zu schnell ihr Aroma und damit ihren Geschmack. Ich mag hier besonders den Barista Caffè Crema & Espresso von Tchibo. Die Fairtrade 100% Arabica-Bohne begleitet mich nun schon eine ganze Zeit und ich freue mich jeden Morgen richtig darauf sie wieder zuzubereiten.

Und einen letzten Punkt möchte ich hier noch anführen und ja, ja, der macht vielleicht am wenigsten Spaß, sorgt aber dafür, dass die anderen Faktoren sich erst richtig entfalten können: Die Reinigung. Diese sollte wirklich nicht vernachlässigt werden, aber das Gute am Vollautomaten ist die Tatsache, dass er sich mit jedem Wunsch nach Pflege direkt meldet und man einfach nur Schrit für Schritt alles abarbeiten muss. Nur Ignorieren ist hier wirklich nicht angemessen. Beim 'Esperto Caffè' Vollautomat von Tchibo kann man zum Beispiel ganz einfach die Brühgruppe herausnehmen.



Zubereitung: Schritt für Schritt zum perfekten Kaffee aus dem Vollautomaten

Thihi.. das wird ein kurzes Kapitel, denn die Zubereitung dauert höchstens wenige Minuten. Ihr schaltet die Maschine ein. Lasst sie kurz spülen - am besten in ein separates Gefäß und nicht in eure Kaffeetasse ;-), wählt dann euer liebstes Heißgetränk aus und wartet, bis es fertig durch die Maschine gelaufen ist. Parallel kann die Milch im beistehenden Milchaufschäumer vorbereitet werden und schon ist der Kaffee fertig. Wow, das ging schnell!


Bin ich der Typ "Vollautomat"?

Du bist genau der richtige Typ für einen Vollautomaten, wenn du es liebst schnell an guten Kaffee zu kommen, kleine Kinder hast, die nicht darauf warten, dass du in unzähligen Handgriffen dafür sorgst, dass das Kaffeepulver gleichmäßig an den Filter gepresst wird und dann ganz gemächlich in die Tasse hineinläuft und du öfter Gäste empfängst, denen du einen Kaffee servieren willst, ohne lange in der Küche zu verschwinden.


Was brauche ich, um startklar zu sein?





* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Instagram