Cytisus oder Gleißklee: Tipps & Tricks für den gelb-blühenden Frühlingsboten #pflanzedesmonats


Oh ihr Lieben, ich habe gute Neuigkeiten! Wir sind im März angekommen und es gab schon die ersten wohlig-warmen Sonnenstrahlen - das heißt: Der Frühling naht! So lief ich zu Beginn des Monats schon mit Sonnenbrille durch den Kiez und freute mich über jeden kleinen Frühlingsboten. Und die Freude geht direkt weiter, denn auch bei der Pflanze des Monats dürfen wir nun schon Frühlingsgefühle entwickeln. Die Cytisus, die unter Nicht-Botanikern auch gern Geißklee genannt wird, ist mit ihren feinen gelben Blüten und dem leichten Duft doch wirklich ein richtiger Blickfang auf der Fensterbank, wenn man sich darauf freut, den Winter endlich hinter sich zu lassen.



Die Reihe zur Pflanze des Monats gibt es seit diesem Jahr auf dem Blog und so stellte ich euch bereits im Januar die Monstera und im Februar den Zimmer-Jasmin vor.

Dieses Projekt habe ich zusammen mit zwei Experten auf dem Gebiet der Blumen und Pflanzen geplant. Gemeinsam mit Blumen - 1000 gute Gründe und Lechuza erwartet euch also das geballte Fachwissen, hübsch aufbereitet und einfach zusammengefasst, zu zwölf Pflanzen über die ihr ganz sicher mehr erfahren wollt.

Die Intitative Blumen - 1000 gute Gründe hat sich auferlegt das Image von Blumen und Pflanzen aufzufrischen und Menschen wieder mehr für die Produkte zu begeistern. Lechuza ist ebenfalls ein super Pflanzenexperte, wenn es um Pflanztöpfe geht. Das Besondere hier: Das Erd-Bewässerungssystemen für eine optimale Wasserversorgung.




Mit den Beiträgen möchte ich euch viele tolle Tipps & Tricks zum Thema Pflanzen und generell einem grünen Zuhause mit auf den Weg geben. Hierzu recherchiere ich für euch die wirklich wichtigen Tipps und verpacke sie gepaart mit eine bisschen Urbandjungle-Nerdwissen in meinen Artikeln. So könnt ihr euch Monat für Monat inspirieren lassen und habt die Gelegenheit euch neue grüne Mitbewohner zuzulegen. Das Tolle für euch ist, dass ihr mit meinen Artikeln bestens auf ihre Bedürfnisse vorbereitet seid, so gibts ziemlich sicher keine Verluste mehr zu verzeichnen. Yess!

Dieses Format wird nun Monat für Monat fortgeführt und am Ende haben wir eine wundervolle Sammlung an grünen Begleitern, die uns dann hoffentlich ganz lange Freude bereiten werden.


Die Pflanze des Monats: Die Cytisus

Sattgrüne Blätter, kleine gelbe Blüten, ein dezenter Duft. Bei der Cytisus haben wir es mit einem richtigen Standort-Allrounder zu tun! Als Zimmerpflanze oder im Kübel im Außenbereich: Die Cytisus macht immer eine ziemlich gute Figur und signalisiert ganz deutlich, dass der Frühling bevorsteht. 

Wichtige Fakten auf einen Blick!

Wo kommt sie her?
Ihren Ursprung hat die Cytisus auf den Kanarischen Inseln und wer mir schon eine Weile auf Instagram folgt, der weiß, dass ich ein großer Kanaren-Fan bin. Vielleicht hatten meine Cytisus und ich aus diesem Grund direkt einen sehr harmonischen Draht zueinander.

Wo will sie hin?
Hier starte ich mit einer Warnung. Oho! Denn die Cytisus ist giftig - hrrg. Somit sollte sie eher nicht ihren Bestimmungsort in Haushalten mit kleinen Kindern oder Tieren finden, die dazu neigen Pflanzen zu inspizieren oder deren Beeren zu probieren. Sind die Kinder groß genug, um sich auch aus der Ferne daran zu erfreuen und nicht dem gustatorischen Instikt folgen zu müssen, dann ist das natürlich kein Problem.

Die Cytisus mag:
Wie ihr eingangs lesen konntet, empfehle ich euch die Cytisus als Zimmerpflanze. Dazu möchte ich gern noch ein bisschen ausholen, denn einfach wie eine Grünpflanze in die Ecke gestellt, funktioniert die Adoption der Cytisus nicht. Aber keine Sorge, wir bekommen das trotzdem hin. Und zwar so: Cytisus mag Standortwechsel. Was erstmal aufwändig klingt ist super easy umzusetzen und mir hilft hier ein kleiner Reminder im Kalender (Vielleicht findet ihr das Übertrieben, aber ich LIEBE Reminder!) Also im Sommer bekommt unser Cytisus einen hellen, sonnigen Platz zugeordnet. Da die Cytisus besonders gern frische Luft mag, kann sie prima auf dem Balkon platziert werden. Hier hat man sie immer im Blick und kann sich an den tollen Blüten erfreuen. Ab Ende September kommt die Cytisus dann wieder ins Haus und überwintert bei 5 - 10 °C. Ein weiterer Pro-Tipp: Während dieser Zeit wird kein Dünger benötigt.

Die Cytisus mag nicht so sehr:
Wer meine anderen Beiträge zur 'Pflanze des Monats' schon gelesen hat, der merkt vielleicht, dass sich hier ein Schema abzeichnet. Auch die Cytisus mag keine Staunässe und ebenso ist ihr die Mittagssonne zuwider. Aber es gibt noch eine Sache, die die Cytisus auf den Tod (Ja, es ist angemessen hier von Tod zu sprechen - dramatische Pause!) nicht ausstehen kann: Umtopfarbeiten während der Blüte. Haben sich erstmal die vielen kleinen gelben Blüten gebildet, dann sollte man das Aussehen genießen und keine übereifrigen Pflegeaktionen einplanen.

Was kann er noch so?
Überwintern. Super! Wie ein kleiner Bär kann die Cytisus bei kühler und heller Überwinterung im Frühling immer wieder zur Blüte kommen. So bereitet sie jedes Jahr aufs neue Freude!

Und welcher Topf?
Aus den letzten Posts kennt ihr ja schon die tollen Pflanztöpfe von Lechuza, die sich wie ein roter Faden durch meine 'Pflanze des Monats'-Reihe ziehen. In diesem Fall findet die Cytisus ihren Platz in einem Topf, der sowohl stehend als auch hängend richtig klasse aussieht. Schließlich passt er mit seinem Flecht-Design fast in jedes Ambiente. Und auch bei dieser Pflanztopf-Ausführung gibt es wieder das tolle Bewässerungssystem mit dem man immer auf einen Blick erkennen kann, ob dem Pflänzchen eventuell nach einem Schluck Wasser zu Mute wäre.




* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Blumen - 1000 gute Gründe und Lechuza entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Instagram