Weihnachtszeit ist Walnusszeit - die ersten drei Plätzchenrezepte für 2018


Ab jetzt eröffne ich die Weihnachtssaison hier auf scones & berries. Ganz ehrlich: Ich habe schon einen kleinen Panikanfall, dass der Dezember viel zu schnell vergeht und ich gar nicht alles schaffe zu backen, zu hören, zu trinken und zu essen.

Deswegen starte ich heute auch nicht nur mit einem köstlichen Plätzchenrezept, sondern gleich mit drei verschiedenen Backideen, die den perfekten Auftakt in die schönste Zeit des Jahres bieten. Und wenn ich von einem Auftakt schreibe, dann klingt das nach Mehr, richtig? Stimmt auch und was euch alles erwartet, erfahrt ihr auch in diesem Blogpost. Keine Sorge, die köstlichen Rezepte für die Plätzchen findet ihr auch in diesem Artikel.



Mit an Bord sind heute meine lieben Partner von der California Walnut Permission. Sie haben sich für dieses Jahr etwas ganz Besonderes überlegt. Unter dem Motto "Weihnachtszeit ist Walnusszeit" begleiten sie uns mit ihrem eBook durch die festlichen Tage. Ob Plätzchenduft, der aus der Küche steigt, niedlichen Ideen für Meisen oder die perfekte Weihnachtsdeko - hier ist für jeden etwas dabei. Und damit ihr direkt erfahrt, wie einfach und schön die Umsetzung der Ideen sein kann, begleite ich das hier auf dem Blog und zeige euch meine Interpretationen des großen DIY Weihnachtsspecials der kalifornischen Walnüsse.

Wenn ihr schon mal stöbern wollt, dann kommt ihr hier direkt zum eBook, welches von den kalifornischen Walnüsse entwickelt wurde und ich darf euch schon verraten, dass hier wirklich spannende Gewinnspiele auf euch warten... hui, das wird spannend!

Und ich darf euch schon verraten, dass ihr von jetzt an bis zum 31.12. die Chance habt eine Kitchen Aid zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr hier. Wer nicht bis 2019 abwarten möchte, ob er zu den glücklichen Gewinnern zählt, der darf zusätzlich gern jede Woche an einem Gewinnspiel teilnehmen. In der ersten Woche gibt es passend zu den Plätzchenrezepten 5 tolle Backsets zu gewinnen. Schaut gern hier vorbei und erhaltet alle Informationen.



Damit ihr bestens informiert seid, bekommt ihr einen kleinen Überblick, was euch hier in den nächsten drei Wochen erwartet:

Heute gibt es gleich drei herrliche Plätzchenrezepte für euch. Mit tollen Zutaten, einer Extraportion Walnüssen und einer kinderleichten Zubereitung. Ich habe alle drei Rezepte nach der Arbeit ausprobiert und hatte am nächsten Morgen drei voll gefüllte Plätzchendosen. Einfach klasse!

Freut euch auf:
Pfefferkuchen mit Walnüssen
Walnuss-Lebkuchenriegel
Walnuss-Aprikosen-Rumkugeln

Am nächsten Montag basteln wir zusammen kleine Meisenbälle, die ihr verschenken oder selbst in euren Garten oder in den Hof hängen könnt. Warum das so wichtig ist und wie diese Idee ganz einfach umzusetzen ist, erfahrt ihr am 10.12. hier auf dem Blog

Und am 17.12. entsteht hier ganz einfache Weihanchtsdeko mit kalifornischem Flair - lasst euch überraschen!

So und nun möchte ich euch die Rezepte natürlich nicht länger vorenthalten.


Rezept für Pfefferkuchen mit Walnüssen

150 g brauner Zucker, 80 ml Zuckerrübensirup, 80 ml Wasser, 160 g Butter, 2 TL Zimtpulver, 1 TL Kardamompulver, 1 TL Ingwerpulver, 1/2 TL Nelkenpulver, je eine Prise Salz und gemahlener Pfeffer, 1 TL Natron, 100 g kalifornische Walnüsse (fein gemahlen), 100 g Roggenmehl, 350 g Weizen- oder Dinkelmehl

Zubereitung

1. In einem Topf Zucker, Zuckerrübensirup und Wasser mischen und unter Rühren aufkochen. Hitze leicht reduzieren, dann Butter und Gewürze mit dazu geben und rühren, bis die Butter geschmolzen ist. Zum Schluss das Natron dazu geben.

2. In einer Rührschüssel die gemahlenen Walnüsse, Natron, Roggenmehl und Dinkelmehl vermengen. Die Buttermischung zum Mehl geben und auf niedrigster Stufe verrühren bis ein ausrollbarer Teig entsteht. Falls der Teig noch zu flüssig ist, noch 50-80 g Weizen- oder Dinkelmehl hinzufügen und verkneten.

3. Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 190 Grad, Gas: Stufe 3-4) vorheizen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Kekse ausstechen. Die Plätzchen für vier bis sechs Minuten backen, dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Nach Wunsch mit weißer Zuckerschrift verzieren.


Rezept für Walnuss-Lebkuchenriegel

Für den Teig:
200 g kalte Butter, 150 g Weizenmehl, 50 g Zucker, Salz
Für das Topping:
250 g kalifornische Walnüsse (gehackt), 60 g Zuckerrohrmelasse, 80 g Honig, 2 EL Rum, 50 g Butter (in Stücken), 2 Eier, 2 TL Lebkuchengewürz, Salz

Zubereitung

1. Den Ofen auf 175°C (Umluft: 160°C; Gas: Stufe 2) vorheizen. Butter in Stücke schneiden und mit Mehl, Zucker und einer Prise Salz vermischen. Mit Hilfe von Knethaken solange kneten bis feuchte Krümel entstehen. Anschließend die Krümel mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (22 x 22 cm) geben und mit den Händen leicht andrücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen lassen. Zum Abkühlen herausnehmen.

3. 50 Gramm Walnüsse grob hacken und beiseitestellen. In einem Topf Zuckerrohrmelasse, Honig, Rum, Butter, Eier, Lebkuchengewürz und eine Prise Salz unter ständigem Rühren erhitzen bis die Masse einzudicken beginnt. Die gehackten Walnüsse unterrühren.

4. Die Gewürz-Nuss-Masse auf den Teigboden gießen und gleichmäßig verteilen. Die restlichen Walnusskerne darauf verteilen und leicht eindrücken. Für weitere 25 Minuten backen, bis die Masse fest ist.

5. Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, mit einem Messer vom Rand lösen und in gleichgroße Riegel teilen.

Rezept für Walnuss-Aprikosen-Rumkugeln

300 g dunkle Schokolade, 100 g weiche Butter, 3 EL Backkakao, 50 g getrocknete Aprikosen (fein gehackt), 50 g kalifornische Walnüsse, fein gehackt, 4 EL Rum, 4 EL Backkakao zum Bestäuben

Zubereitung
1. Schokolade reiben und mit Butter vermengen. Backkakao, Aprikosen, Walnüsse und Rum hinzufügen und zu einem klebrigen Teig verkneten.

2. Backkakao zum Bestäuben auf einen Teller geben.

3. Für eine Rumkugel einen Esslöffel Teig zwischen den Handflächen zu einer Kugel formen, in Backkakao wenden. Die Kugeln für mindestens vier Stunden im Kühlschrank kaltstellen.


* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit California Walnut Commission entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Instagram