No bake Zimt-Cheesecake mit Brombeersauce - #Glücksbringer im Dezember


Möchtest du in diesem Jahr ein GLÜCKsbringer sein? OHH JA! Beginnend mit diesem Satz erreichte mich vor einiger Zeit eine Mail und ich war sofort ganz entzückt. Die GLÜCK Marmelade gehört bei uns zu Hause zum festen Repertoire im Kühlschrank, denn nicht nur die Vielfalt, sondern auch besonders die passierten Sorten treffen genau unseren Geschmack. Dazu aber später mehr, denn das war tatsächlich nicht der einzige Grund, der mich freudig stimmte.



Ich erkläre euch, was es mit dieser Glücksbringer-Thematik auf sich hat. Ich glaube, es gibt ganz klar getrennt zwei unterschiedliche Typen. Typ "Glücksbringer dabei - nichts kann mehr schief gehen!" und Typ "WTF Glücksbringer??". Wie ihr vielleicht schon erahnen könnt, gehöre ich zu der ersten Fraktion. Mein Leben lang hatte ich in den unterschiedlichsten Situationen Glücksbringer am Start. Beginnend in den früheren Jahren mit kleinen Figürchen oder Stofftieren, weiterführend über gefundene Glücksbringer (Der Klassiker hier: Die Glücks-Kastanie) bis heute, wo ich eher Kleidungs- oder Schmuckstücke dazu zählen würde, begleiteten mich diverse Glücksbringer.

Nun wollte ich diesem Thema natürlich auch einen kulinarischen und zugleich weihnachtlichen Rahmen verpassen. Also überlegte ich mir ein GLÜCKsbringer Dessert in den kleinen Gläsern der GLÜCK Marmeladen. Ein Dessert ist doch irgendwie ein ganz klassischer Glücksbringer, oder was meint ihr? Ich glaube, in den seltensten Fällen wird Pech empfunden, wenn eine herrliche Süßspeise ein Menü abrundet.



Zu Weihnachten darf es etwas Besonderes sein und auch Kalorien spielen hier selbstverständlich keine Rolle. Also verpackte ich mein kleines Glücksbringer Dessert in den hübschen kleinen Gläsern und dekorierte sie mit kleinen weihnachtlichen Anhängern und Namensschildern. Die kleinen Anhänger können dann von den Gästen zu Hause an den Weihnachtsbaum gehängt werden oder sie erfreuen sich auf andere Weise daran.



Sicherlich habt ihr es schon erraten. Die Desserts im verschraubaren Glas können damit gleichzeitig die Gastgeschenke für eure Liebsten sein. Wer möchte futtert sein Dessert direkt auf und nimmt das hübsch dekorierte Glas mit nach Hause - hierfür findet garantiert jeder eine Verwendung. Und alle, die beim Hauptgang einfach nicht aufhören konnten zu Schlemmen, die probieren vielleicht einen kleinen Bissen und schrauben dann den Deckel für den Transport aufs Glas. Gegen ein kleines Reste-Dessertchen am nächsten Tag hat sicher niemand etwas einzuwenden.

Einen kleinen Hinweis möchte ich noch mit auf den Weg geben. Mein No bake Zimt-Cheesecake mit Brombeersauce ist wirklich total leicht vorzubereiten und eignet sich daher auch perfekt für ein Dinner mit der ganzen großen Familie :-)

Es folgt das Rezept für euch!


Rezept für No bake Zimt-Cheesecake mit Brombeersauce

(für 4 Personen)

250 g Magerquark, 250 Speisequark (40%), 100 g Frischkäse, 100 g Weiße Schokolade, 5 - 10 g Zimt, 100 g Spekulatius, 2 EL Butter, 50 g GLÜCK Brombeere, frische Brombeeren, ggf. etwas Minze zur Dekoration

Zubereitung
  1. Zuerst die Spekulatiuskekse in einem Gefrierbeutel zerkleinern oder mit einem Nudelholz zermahlen. 
  2. In einem kleinen Topf die Butter zum Schmelzen bringen, die Spekulatiuskrümel hinzugeben und alles gut vermengen. Die Spekulatiusmasse kann nun gleichmäßig auf alle vier Gläser aufgeteilt werden.
  3. Nun den Quark und den Frischkäse zu einer glatten Masse verrühren.
  4. Währenddessen einen kleinen Topf mit Wasser auf den Herd stellen und in einer kleinen Schüssel obendrauf die weiße Schokolade schmelzen lassen.
  5. Ist die weiße Schokolade schließlich ganz flüssig, kann diese zügig mit der Quarkmasse verrührt werden. 
  6. Zum Schluss kommt der Zimt dazu und wird gut verrührt. Hier solltet ihr selbst entscheiden, wie viel Zimt ihr verwenden wollt und wie intensiv die Creme am Ende schmecken soll.
  7. Die Creme kann nun ebenfalls auf den Spekulatiusboden in die Gläser gegeben werden
  8. Nun kommt unser Brombeer GLÜCK zum Einsatz. Wenn ihr eine heiße Brombeersauce wollt, dann könnt ihr die diese kurz vor dem Servieren erhitzen und dann auf die Zimtcreme geben. 
  9. Alternativ könnt ihr die passierten Brombeeren auch einfach unter 1/3 der Zimtcreme rühren und als oberste Schicht ins Glas geben.
  10. Am Ende könnt ihr euer Dessert mit frischen Brombeeren, etwas Minze und gehobelter weißer Schokolade in den Gläsern garnieren.


* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Friedrich Göbber GmbH entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Instagram