Meine liebsten Sommerlimonaden - 5 Tipps für die erfrischende Zubereitung


[Werbung]

Stellen wir uns gedanklich mal einen kleinen Stand vor an dem Limonade verkauft wird. Sofort ploppt bei mir ein Bild von Holzkisten auf, die aufeinandergestapelt eine kleine Verkaufsfläche bilden. Es gibt Tafeln, die das aktuelle Angebot bewerben, und natürlich Strohhalme sowie allerlei leckere Zutaten, die zusammengemixt zu einem köstlich-sprudeleigen Sommergetränk werden. Serviert wird die fertige Limonade in Henkelgläsern und mit besonders viel Eis - so funktioniert eine Erfrischung bei heißen Temperaturen im Sommer am besten.




So schön dieses Gedankenbild ausschaut  das muss doch irgendwie einfacher gehen. Und natürlich gibt es unkomplizierte Wege an gute Limonade zu kommen, die zu 100% aus guten Zutaten besteht und hausgemacht ist. Ausschlaggebend für meine erfrischenden Ideen ist der aktuelle Neuzugang in meiner Küche. Direkt neben das Spülbecken gesellt sich seit einiger Zeit der Sodastream Crystal 2.0. Irgendwie war ich immer der Verfechter, die Geräte in der Küche eher auf eine minimalistische Anzahl zu begrenzen. Daher gehörten wir zu den Menschen, die Leitungswasser direkt aus dem Hahn trinken. Schmeckt, ist immer da  passt. Ich persönlich mag aber leicht perlendes Wasser schon mal ganz gern und Stefan liebt Limonaden.



Mit dem Sodastream Crystal 2.0 konnten wir beiden Vorlieben nachkommen, denn zum Wassersprudler gibt es auch tolle Sirupe, mit denen man allein jede gesprudelte Flasche Wasser in eine leckere Limonade verwandeln kann. Einen festen Platz im Kühlschrank haben die Sorten Bio Sirup Cassis für den Jieper nach fruchtiger Limo und Bio Sirup Limette für erfrischend-sauren Genuss erhalten. Ich hörte davon, dass die beiden Sorten sich auch ausgesprochen gut in Drinks machen, aber darum soll es heute nicht gehen - wir bewegen uns schließlich auf unalkoholischem Eis.




Wie ihr supereinfach ganz köstliche Sommer-Limonaden kreiert und euren Gästen die Möglichkeit gebt, selbst zu entscheiden, welche Geschmackskombination ihnen am besten gefällt, das verrate ich euch jetzt!

  1. Kauft einen großen Korb voll Obst: Die Abwechslung macht besonderen Spaß. Erdbeeren, Kiwi, Pfirsich, Heidelbeeren, Zitrone und so weiter. Hier sind euch wirklich keine Grenzen gesetzt. Umso mehr Zutaten ihr da habt, umso vielfältiger werden die Kreationen, die ihr oder eure Gäste ausprobieren könnt.
  2. Kräuter vom Balkon: Auf meinem Balkon wachsen derzeit Rosmarin, Minze, Basilikum und Thymian  perfekt, denn nur ein paar Schritte von der Küche entfernt, tut sich hier das Paradies für jeden Limo-Mixer auf. Die Kräuter verfeinern jede Limonade mit ihren feinen Aromen.
  3. Ice Ice Baby: Denkt an Eiswürfel oder lagert immer einen kleinen Sack gecrushtes Eis im Tiefkühlschrank. Natürlich sollte das gesprudelte Wasser auch gekühlt sein, aber allein auf das Klirren der Eiswürfel im Glas sollten wir im Sommer nicht verzichten.
  4. Einen kleinen Vorrat produzieren: Jede Limonade wird mit dem frisch gesprudelten Wasser aus dem Sodastream vollendet. Damit man aber nicht pausenlos am Wassersprudler steht, bietet es sich an mindestens eine Ersatzflasche parat zu haben. So kann immer eine kühl gestellt werden, während die andere "im Einsatz" ist.
  5. Gin dazu und gut: Eventuell könnte man die liebste Limonade zu vorgerückter Stunde mit einem kleinen Schluck Gin pimpen. Ich habe das getestet und meinen Drink für sehr gut befunden. Aber ihr wisst ja, das nur am Rande ;-)


Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Sprudeln, Mixen und Schlürfen und wünsche euch allen einen herrlich erfrischenden Sonntag!


* Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Sodastream entstanden, die vorgestellten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Instagram