Picknickzeit ist Kaffeezeit! Wie soll das denn funktionieren? Fünf Tipps für ein ganz spontanes Frühstück im Freien


[Werbung]

Der Frühling tarnt sich in sommerlichem Gewand oder der Sommer hat sich einfach vorgedrängelt - wie man es auch nennen mag: Es ist warm und das ist gut so! 

Voller Energie, mit leicht gebräunter Haut und dem Drang möglichst viel Zeit in der Natur zu verbringen, leben wir Berliner nun schon einige Zeit in den Tag und vor allem in die Wochenenden. Wann gab es jemals so einen schönen April und so einen vielversprechenden Mai. Wohlgemerkt, ich spreche nur von Berlin. Wenn man mit dem Temperaturen in der eigenen Stadt rundum zufrieden ist, kann man sich Vergleich sparen. Also keine Ahnung was im Süden Deutschlands so los war, aber ich denke, es gab schon schlechtere Starts aus dem Winterschlaf.

Bestens vorbereitet geht Tchibo diese Saison an den Start und präsentiert neben nützlichen Utensilien zum Thema Naturvergnügen auch einen kleinen praktischen Espresso-Zubereiter - die Cafissimo POCKET. Damit wir uns alle umgehend in unsere Outdoor-Outfits werfen und den Picknick-Rucksack packen können, habe ich euch meine fünf Tipps für ein spontanes Picknick in diesem Beitrag zusammengeschrieben.




Fünf Tipps für ein spontanes Sommer-Picknick

1. Sei spontan! Klar, Lichterketten, Lampingons, Weinkisten und Leinendecken geben schon was her und die erzeugte Stimmung lässt detailverliebte Herzen höher schlagen, aber mal ganz ehrlich: Wie viele Sonnentage gibt es im Jahr und an wie vielen Tagen ist man so ausgesprochen gut vorbereitet? Daher rate ich zu „Einfach machen“! Eine Decke, die auf einer grünen Wiese ausgebreitet wird, reicht eigentlich schon aus, um Gemütlichkeit zu erzeugen. Ehe ihr also ewig überlegt, wie man ein Picknick ausstatten könnte, lässt es sich ganz einfach auf die wesentlichen Utensilien reduzieren und trotzdem wird es eine herrliche Atmosphäre werden.



2. Weniger ist mehr! Es müssen nicht zehn thematisch angestimmte Salate und frischgebackene Brote sein, die auf edlem Pappgeschirr serviert werden. Ein paar leckere Kleinigkeiten reichen aus und machen garantiert jeden glücklich.


3. But First Coffee! Wie soll das denn funktionieren? Ganz einfach mit der Cafissimo POCKET 
von Tchibo. So lässt sich beim Picknick oder auf Reisen ganz einfach leckerer Espresso zubereiten. Das kleine Gerät ist superhandlich und den fertigen Espresso gibt es nach wenigen Handgriffen und Pumpstößen. Damit ist die Cafissimo POCKET eine herrliche Bereicherung bei jedem Essen im Freien.


4. Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag! Wenn man nicht über einen großen Garten oder eine Terrasse verfügt, dann ist es manchmal gar nicht so leicht den Start in den Tag im Freien zu zelebrieren. Dafür gibt es natürlich eine Lösung! Samstagmorgen, rein in die Outdoor-Wohlfühlklamotten (zum Beispiel in diese hier), den Rucksack gepackt und ab in den Park. Unterwegs kann man sich auch gleich noch die aktuelle Tageszeitung und frische Brötchen besorgen. 


5. Braucht man mehr? Vielleicht kann das eine oder andere Gadget gar nicht schaden. Zum Beispiel bietet sich ein guter Rucksack an, indem alle Leckereien einen Platz finden. Was spricht gegen einen Picknickkorb? Die sind total unhandlich und schränken bei der weiteren spontanen Tagesplanung total ein.


Ich hoffe sehr, dass ich euch Lust auf Mahlzeiten in freier Natur machen konnte und wir uns vielleicht bald als Picknickdecken-Nachbarn zum Espresso im Park wieder treffen :-)

Nun wünsche ich euch ein wunderbares langes Wochenende mit unendlich vielen Sonnenstunden!




* Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden. Die vorgestellten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Instagram