Sündhaft leckerer Halloumi-Burger mit Rote Beete-Meerrettich, Mango, Hummus und Sprossen


Wo kommen eigentlich die ganzen Inspirationen zu meinen Rezepten her? Das wurde ich schon öfter gefragt und im ersten Moment dachte ich an meine Kochbuchsammlung und die tägliche Dosis an Instagram- und Blogrecherche. Denke ich dann aber etwas intensiver nach, gibt es noch viel mehr Inspirationsquellen. Eine besondere Möglichkeit für neue Ideen ist das Reisen. Wir lieben es, in Vorbereitung auf einen Urlaub, die Google-Karte mit vielen Stecknadeln zu bestücken, die uns dann zu sympathischen kleinen Cafés und angesagten Restaurants führen. So entstand in Tallinn vor einigen Tagen die Idee zu dem Burger für diesen Blogpost. Mittlerweile kann man ja auf der ganzen Welt köstliche und ausgefallene Burger essen. In der vegetarischen Variante wählt man dann zwischen Bratlingen, Portobellopilzen, Halloumi oder einfach Gemüse. In Tallinn wählten wir einen Portobello-Burger. Dieser wurde uns mit einer Rote Beete Meerrettich-Creme serviert und die hat so ausgesprochen gut auf den Burger gepasst, dass ich das unbedingt nachmachen wollte. 

Das Besondere an diesem Burger ist aber neben der Roten Beete, den Sprossen und den anderen Komponenten, das Burger-Brötchen. Das Brötchen ist glutenfrei und ausgesprochen lecker! Der Firma Genius ist es gelungen äußerst geschmackvolle Brötchen und Backwaren zu entwickeln, die ganz und gar nicht mehr an die trockenen, merkwürdig schmeckenden Stücke erinnern, die es noch vor einigen Jahren zu kaufen gab. 



Ich selbst bin nicht auf eine glutenfreie Ernährung angewiesen. Aber jeder, der aus allergischen Gründen oder aus Überzeugung auf bestimmt Lebensmittel verzichtet weiß, dass Alternativ-Produkte eine tolle Abwechslung in den kulinarischen Alltag bringen können. Daher probiere ich sehr gern neue Produkte aus und habe auch schon oft in Cafés glutenfreies Brot zu meinem Sandwich bestellt - einfach weil ich neugierig war, wie es wohl schmecken wird.

Bei Genius gibt es übrigens nicht nur Brötchen, sondern auch Toastbrot, Rosinenbrot und Muffins. Ich habe mich einmal durchs Sortiment probiert und finde die Produkte äußerst lecker :-) Falls ihr nun auch gespannt seid, wie die Produkte schmecken, dann könnt ihr auf der Website ganz einfach herausfinden, wo ihr die Genius Produkte in eurer Nähe kaufen könnt. Auf der Website gibt es auch noch eine Sache, die ganz spannend für euch sein könnte. Hier könnt ihr nämlich Genius-Botschafter werden und dafür sorgen, dass die Produkte auch in eurem Lieblings-Supermakrt erhältlich sind.



Ich erinnere mich noch gut an die Zeit als ich Vegetarierin wurde. Das war vor nun schon fast sechs Jahren. Von heute auf morgen verzichtete ich auf Fleisch, meine geliebte Teewurst, Fisch und Gummibärchen. Da die Entscheidung mich von nun an vegetarisch zu ernähren auch für mich sehr plötzlich kam, machte ich mir im Vorfeld keine großen Gedanken, was ich dann wohl essen würde. In der ersten Zeit ließ ich das Fleisch und die Gummibärchen einfach weg. Das fiel mir leicht, denn die Überzeugung etwas Gutes zu tun war sehr groß. Danach folgte eine Zeit, in der die Überzeugung immer noch sehr groß war, aber der Appetit auf Fleisch und vor allem auf Gummibärchen ebenfalls konstant anstieg. 

Prima, das machte die Sache etwas schwieriger, denn nach einigen Recherche-Einkäufen im Reformhaus und diversen Bio-Supermärkten zeigte schnell, dass es viele gute Ansätze gab und Firmen, die sich mit Alternativprodukten beschäftigten, aber vergleichen konnte man die Lebensmittel beim besten Willen nicht. Pfui, was habe ich für eklige Gummibärchen und Wurst-Ersatzprodukte gegessen, einfach nur weil "veggie" draufstand und der Hieper so groß war. 

Nun ein paar Jahre später hat sich die Lust gelegt, aber vielleicht auch nur aus dem Grund, weil es mittlerweile so viele tolle Ersatzprodukte gibt und es so viele Firmen gibt, die ausgesprochen leckere Lebensmittel speziell für Vegetarier oder Veganer entwickeln. Im Bioladen gibt es derweilen ein ganzes Kühlregal mit Produkten die geschmacklich richtig was können. So greifen auch Freunde, die sich eigentlich gar nicht vegetarisch ernähren zum Sojageschnetzelten oder zu den vegetarischen Würstchen. Ein wahnsinnig guter Fortschritt!

Was ich damit eigentlich sagen möchte ist, dass mir die Entwicklung in bestimmten Lebensmittelbereichen sehr viel Freude bereitet und auch wenn ich nicht vegan, glutenfrei oder raw lebe, machen mich diese Ernährungsweisen immer sehr neugierig und alles was neu ist probiere ich besonders gern aus!



So nun spanne ich euch aber nicht länger auf die Folter, denn es wartet ja auch noch ein leckeres Rezept auf euch!

Halloumi-Burger mit Rote Beete-Meerrettich, Hummus und Sprossen

Zutaten für zwei Burger

Genius Mehrkornbrötchen, 1 Packung Halloumi, 1 Glas Kichererbsen, 1 Knoblauchzehe, 3 EL Olivenöl, 2 EL Tahini, 1/2 Zitrone, 2 Rote Beete Knollen, 1-2 EL Meerrettich, eine Handvoll Rucola, Sprossen, 1/2 Mango
  1. Gebt zuerst die Kichererbsen (abgetropft) mit der Knoblauchzehe, dem Öl, dem Zitronensaft und dem Tahini in einen Mixer und püriert alles bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.
  2. Dann nehmt ihr die Rote Beete und mixt sie mit einem Stabmixer zu Püree. Der Meerrettich wird dann direkt untergerührt. Wer es scharf mag, kann gern etwas mehr Meerrettich nehmen.
  3. Dann den Halloumi schneiden und ohne Fett in der Pfanne von beiden Seiten anbraten.
  4. Währenddessen können der Rucola und die Sprossen gewaschen werden. 
  5. Die Mango wird dünne Scheiben geschnitten.
  6. Zuletzt werden die Brötchen halbiert und über dem Toaster oder kurz im Ofen aufgebacken.
  7. Sind alle Komponenten vorbereitet, dann kann der Burger ganz nach Belieben belegt werden.


 *Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Genius entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram