Rise & Shine - Meine Frühstücksroutine mit dem Alpro Breakfast Club


[Werbung]

Heute darf ich euch von einer ganz besonderen Kampagne berichten. Zusammen mit sisterMAG und Alpro möchte ich euch den Alpro Breakfast Club vorstellen. Ich freue mich schon sehr darauf, denn im Rahmen des Alpro Breakfast Clubs (alprobreakfastclub) habt ihr die Möglichkeit herauszufinden, welcher Frühstückstyp ihr seid. Im H.A.P.P.Y Guide von Alpro, den ihr euch ganz einfach kostenlos runterladen könnt, gibt es auf den jeweiligen Frühstückstyp abgestimmte Rezepte und tolle Ideen, die sich ganz einfach in eure Morgenroutine integrieren lassen. Ich habe mir schon einige Gedanken über meine Start in den Tag gemacht und möchte euch gern daran teilhaben lassen.

Welcher Frühstückstyp bist du? Der Alpro Breakfast Club

Die Frage nach dem Frühstückstyp klingt vielleicht erstmal etwas ungewöhnlich. Die Idee hinter dem Alpro Breakfast Club klingt sogleich ganz aufschlussreich. Gute Tipps, wie man sich am Morgen verhalten sollte und wie man die eigenen Gewohnheiten optimieren kann, gibt es viele. Oftmals ist es aber gar nicht so einfach von Heute auf Morgen alles anders zu machen. 

Genau das ist die Besonderheit am Alpro Breakfast Club. Es geht nicht darum völlig neue Strukturen am Morgen zu etablieren. Vielmehr geht es darum das Frühstück wertzuschätzen und genau so zu integrieren, wie es für einen selbst am besten passt. So kannst du mit dem Guide ganz einfach herausfinden, ob du der Snoozer bist, der am Morgen gern noch etwas länger liegen bleibt und daher ein einfaches und schnelles Frühstück braucht, ob du am Morgen eine ganze Familie zu organisieren hast und dein Frühstück in jedem Fall kindertauglich sein muss, oder ob du zu den Rise and Shinern gehörst, die am Morgen Zeit investieren und außergewöhnliche Rezepte ausprobieren. 

Egal welcher Typ du bist - Für jeden gibt es beim Alpro Breakfast Club das passende Frühstück und leckere Inspirationen, soviel ist sicher!

Alpro ist wirklicher Experte auf dem Frühstücksgebiet. Das Sortiment an pflanzlichen Alternativen zu herkömmlichen Milchprodukten ist riesengroß. Vom Joghurt, über Quark, bis hin zu Nuss- und Getreidedrinks hat Alpro wirklich viel zu bieten, was das Frühstücksherz begehrt. Besonders die ungesüssten Sorten der an Mandel- und Cashewdrinks sind aus meinem Kühlschrank nicht mehr wegzudenken.

Start your day right: Meine ganz persönliche Morgenroutine 

Ich habe mir natürlich auch die Frage gestellt, welcher Frühstückstyp ich heute bin und mit welchen Gewohnheiten ich aktuell in den Tag starte. 
Eins steht fest: Ich liebe die Morgenstunden! Ob am Wochenende oder unter der Woche - ich finde es einfach toll früh wach zu sein und Dinge zu erleben, bevor der Tag beginnt. So stelle ich mir den Wecker in der Regel viel zu früh. Am Morgen selbst kann ich dann entscheiden, ob ich direkt in den Tag starte, oder ob es ein Morgen ist, an dem sich das Bett besonders kuschelig anfühlt und ich lieber noch eine Runde liegen bleibe. Zu wissen, dass ich am Morgen diese Entscheidung treffen kann, gefällt mir ungemein, denn jeder Morgen fühlt sich anders an und ich möchte mich gern nach dem Gefühl richten, welches der neue Tag für mich bereit hält.

In den meisten Fällen stehe ich nach dem ersten Weckerklingeln auf. Das klingt für viele vielleicht komisch, wenn es doch die Option gibt einfach liegen zu bleiben, aber mittlerweile freue ich mich über die Extrazeit am Morgen. Nach dem Sprung unter die Dusche folgt das Frühstück. Ein richtiger Garant um gut in den Tag zu starten, ist für mich die Abwechslung bei der morgendlichen Rezeptfindung. Die Vorbereitungen für mein Frühstück dürfen auch gern schon am Vorabend erfolgen, denn dann steigt die Vorfreude umso mehr. 



Mein Alltag ist sehr hektisch. Ich habe einen ziemlich langen Arbeitsweg ins Büro, der oftmals sehr nervig ist. Im Büro selbst verfliegen die acht bis neuen Stunden Arbeitszeit wie im Flug. Ab 19 Uhr stürme ich dann nach Hause, weil ich Aufgaben für den Blog erledigen muss oder ich bin mit Freunden verabredet. Für diesen Alltag schaffe ich mir gern eine gute Basis, die mir Energie gibt und die mich auf jeden Fall bis zur Mittagspause satt hält. Ich probiere sehr gern neue Rezepte zum Frühstück aus. Das braucht aber gar keine lange Vorbereitungszeit, denn ich nehme einfach, was gerade da ist und gut zusammenpassen könnte. Ich habe zum Beispiel immer verschiedene Nussdrinks zu Hause sowie Nüsse und frisches Obst. Daraus lassen sich vom Smoothie bis zur Müsli-Bowl immer wieder neue Rezepte kreieren.

Natürlich muss es auch bei mir mal schneller gehen, aber mittlerweile sind alle Handgriffe so eingespielt, dass ich auch an hektischen Morgenden nicht auf ein gesundes Frühstück verzichten muss. Wenn ich zum Beispiel weiß, dass ich am Morgen sehr wenig Zeit haben werde, dann fülle ich meine Overnight Oats direkt in eine Schraubglas. Am Morgen kommen dann ein paar frische Früchte dazu und mein Frühstück begleitet mich mit ins Büro. Ein guter Kompromiss, wie ich finde.

Nach dieser Struktur laufen fünf Tage der Woche bei mir ab und ich bin sehr glücklich darüber, dass ich eine Frühstücksroutine gefunden habe, die sich super in meinen Alltag integrieren lässt. 

Genau aus diesem Grund habe ich mich sehr darüber gefreut Teil des #alprobreakfastclubs zu sein, denn die Idee dahinter entspricht genau meinen Vorstellungen: Finde eine Frühstücksroutine, die in deinen Alltag passt!


Rise & Shine ist der Frühstückstyp, dem ich mich im Alpro Breakfast Club zuordnen möchte. Ich liebe die Variation und lasse mich sehr gern inspirieren. Der H.A.P.P.Y Guide liefert mir tolle Rezepte mit vielen kleinen Frühstücksüberraschungen.


Cashew-Chia Pudding - Der Genussmoment am Morgen

Damit ihr einen Eindruck von den einfachen und superleckeren Rezepten aus dem H.A.P.P.Y Guide bekommt, habe ich euch ein Rezept mitgebracht. Chia-Pudding hat sicher jeder schon einmal gehört. Dieses Rezept ist dazu auch noch mit wenigen Handgriffen zubereitet und schmeckt besonders cremig und fruchtig mit den frischen Beeren. 

Ihr braucht für zwei Schälchen:

250 g  Cashewdrink, 42,5 g Chiasamen, 1/2 TL Vanille-Aroma, 1/2 EL Ahornsirup, Heidelbeeren & Brombeeren, eine handvoll Walnüsse

Zubereitung

  1. Am Vorabend werden die Chiasamen mit dem Cashewdrink gut verrührt. Danach kannst du den Ahornsirup und das Vanillearoma dazugeben. 
  2. Der angerührte Chiapudding kann dann über Nacht im Kühlschrank andicken.
  3. Am nächsten Morgen müssen nur noch die Beeren gewaschen und die Nüsse gehakt werden. 
  4. Nun könnt ihr euren Chiapudding auf zwei Schüsseln oder Gläser verteilen. Als Topping kommen die Beeren und Nüsse dazu. Schon ist euer Frühstück fertig!

Nun bin ich ganz gespannt, zu welchem Frühstückstyp ihr gehört und welche Ideen am besten in euren Alltag passen. Denkt immer daran, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist (Das klingt abgedroschen, aber von vielen wird diese Tatsache doch immer noch zu häufig ignoriert.) Die Minuten am Morgen, die ihr euch für einen kulinarischen Start in den Tag gönnt, liefern euch auch Stunden später noch die nötige Energie, um den hektischen Alltag zu meistern.

Gern könnt ihr auch mal in der aktuellen Ausgabe des sisterMAGs vorbeischauen. Hier seht ihr, welche Blogger noch in nächster Zeit über ihre Morgenroutine berichten.


*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Alpro GmbH & sisterMAG entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und der #alprobreakfastclub Kampagne. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram