Das schokoladige Winter-Dinner: Wir starten mit dem Gastgeschenk! Dazu ein süßes Rezept & ein DIY


[Werbung]

Ihr Lieben, dies ist ein ganz besonders toller Blogpost, denn er ist im Zuge einer gemeinsamen Idee mit meinen lieben Berliner Bloggerfreundinnen entstanden. Dieser Blogpost ist der Auftakt für das "Schokoladige Winter-Dinner", welches in Zusammenarbeit mit Läderach, dem Schweizer Chocolatier entstanden ist. Der Artikel ist randvoll gefüllt mit tollen Goodies und Informationen für euch und deswegen gibt es vorab eine kleine Orientierung, was euch hier heute erwarten wird!



Wir starten mit einer kleinen Hommage an das gute alte Gastgeschenk. Wer glaubt, dass das in Vergessenheit gerät, den möchte ich heute gern vom Gegenteil überzeugen.
Danach habe ich euch ein köstliches Rezept für einen selbstgemachten kleinen Schokoladen Likör mitgebracht. Dieser kommt perfekt als Gastgeschenk daher, aber für ein schokoladiges Dinner, kann er auch wunderbar als Aperitif gereicht werden. 
Was in diesem Blogpost nicht fehlen darf, das ist eine kleine Vorstellung des Chocolatiers Läderach, den ich bis vor einiger Zeit noch gar nicht kannte. Da ich seit meiner ersten Läderach Praliné zur Fan-Gemeinde gehöre, kann ich euch eine kleine Schwärmerei für diese Neuentdeckung nicht vorenthalten. 
Falls ihr nun denkt, dass das schon alles ist, dann habe ich immer noch eine kleine Überraschung für euch. Für euer nächstes Gastgeschenk habe ich euch nämlich eine DIY Anleitung für die kleine Marmor-Pralinen-Schachtel vorbereitet und ich kann euch versprechen, das diese kleine Verpackung richtig etwas hermacht.
Zu guter letzt darf natürlich der Ausblick auf das "Schokoladige Winter-Dinner" nicht fehlen, schließlich warten noch so viele Köstlichkeiten auf euch.

Wow, wenn das mal nicht neugierig macht. Kommt, lasst uns starten!


Ich hörte da etwas: Gastgeschenke sind out! So ein Quatsch ist meine sofortige Antwort darauf. Nichtsdestotrotz begegnete mir dieses Gerücht in letzter Zeit nicht nur einmal. Ich wundere mich, denn ich bin immer sehr erfreut, wenn ich eingeladen werde und sich auf meinem Platz eine kleine Aufmerksamkeit befindet und der Gastgeber sich überlegt hat, dass er seinen Gästen noch eine Freude mit auf den Weg geben möchte. Doch scheinbar ist diese Freude nicht bei allen Gästen gegenwärtig.

Wenn ich länger darüber nachdenke, dann wird mir klar, dass es für das Gastgeschenk DIE eine wichtige Regel gibt, die man immer beachten sollte: Lieber kein Gastgeschenk, als eine lieblose Aufmerksamkeit. Das sollte man sich wohl als oberstes Gebot zu Herzen nehmen. Daher möchte ich euch mit diesem Blogpost gleich zwei kleine Anregungen für Gastgeschenke geben, die eure Gäste garantiert nicht am Ende des Abends vergessen werden. Natürlich muss man für selbstgemachte Ideen etwas Extrazeit einplanen, aber mich entspannen kleine Basteleien oder das Werkeln in der Küche und wenn man weiß, dass man seinen Liebsten eine Freude machen möchte, dann investiert man die Zeit doch noch viel lieber.

Bei unserem "Schokoladigen Blogger-Dinner" gibt es ein Zweierlei des Gastgeschenkes. Zum einen gibt es einen selbstgemachten Schokoladen-Likör im dekorierten Fläschchen und dazu gibt es eine kleine selbstgemachte Pralinenschachtel mit den drei Lieblingspralinen des Beschenkten. Die kleinen Schächtelchen würden sich auch sehr gut als Platzkarte eignen, indem man die mit den Namen der Gästen versieht. 

Der Schoggi-Likör (wie man vermutlich in der Schweiz sagen würde) eignet sich auch prima als kleiner süßer Aperitif - besonders bei einem Dinner, wo die Schokolade eine Hauptrolle einnimmt, könnte es fast nichts Besseres geben. Bietet euren Gästen ein paar Strohhalme an und sie können selbst entscheiden, ob sie den Likör gleich probieren oder mit nach Hause nehmen. 

Rezept für Schoggi-Likör (für 4 Fläschchen à 100 ml)

100 g Läderach Couverture Dunkel, 1 TL Vanillezucker, 100 g Braunen Zucker, 150 ml Milch, 100 ml Sahne, 150 ml Whiskey; dazu: kleine Fläschchen (zum Beispiel diese hier), Dekoration

Zubereitung

  1. Als erstes die Milch zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einen kleinen Topf geben und erwärmen. 
  2. Dann die Schokoladen-Stückchen dazugeben und gut einrrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Schokoladenmilch sollte nun etwa fünf Minuten leicht köcheln. 
  3. Im nächsten Schritt kommt die Sahne hinzu und alles sollte weitere drei Minuten auf kleiner Stufe köcheln.
  4. Dann kommt der Whiskey hinzu. Sobald dieser eingerührt ist, kann der Topf vom Herd.
  5. Es bietet sich an, den Likör in eine kleine Kanne zu gießen und die Fläschchen zuvor auszuspülen und für das Einfüllen mit einem kleinen (dünnen) Trichter vorzubereiten.
  6. Die Menge reicht genau für vier Flaschen, die direkt zugeschraubt werden. Wenn sie abgekühlt sind, können sie im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Vielleicht geht es euch so, wie mir und ihr habt bislang noch nie etwas von Läderach gehört. Das ist sehr schade, denn für mich ist das wirklich DIE leckerste Schokolade und ich freue mich riesig, dass seit kurzem eine Läderach Filiale am Wittenbergplatz geöffnet hat. (Hier könnt ihr schauen, ob es eine Läderach-Filiale in euer Nähe gibt) Als ich das erste mal in der Filiale des Schweizer  Familienunternehmens in Berlin war, konnte ich an einem Schoggi-Erlebnis teilnehmen und eigene FrischSchoggi kreieren. Ein wirklich köstliches Erlebnis und sicher ist das auch ein tolles Event mit der Familie und Freunden. 

DIY Anleitung Marmor-Pralinenschachtel

  1. Für vier Pralinenschachteln braucht ihr: 6x Marmorpapier (A4), 1x Seidenpapier (A4), Fotokleber, Schere, Linial oder Schneidebrett, Bleistift, 
  2. Zunächst wird für die eigentliche Schachtel das Papier zurechtgeschnitten und vorgefaltet. Dazu habe ich euch eine Anleitung erstellt, die ihr hier findet: DIY Pralinenschachtel Vorlage
  3. Die beiden benötigten Teile werden entsprechend der Vorlagen gefaltet und vorbereitet. Bei dem langen Streifen handelt es sich um den Schachtelunterteiler.
  4. Nun wird der Fotokleber ganz akkurat an den Faltkanten angebracht, so dass die Schachtel zusammengefaltet werden kann. 
  5. Die Fächerunterteilung kann ebenfalls mithilfe von Fotoklebern fixiert werden.
  6. Es folgt die Markierung für die Hülle der Schachtel. Hier können zwei Hüllen auf einem A4-Papier vorgezeichnet werden. Die Vorlage dafür findet ihr ebenfalls hier: DIY Pralinenschachtel Vorlage
  7. An der Schmalen Seite wird Fotokleber angebracht, so dass die Schachtel-Hülle geschlossen werden kann.
  8. Zuletzt wird das A4 Papier in 12 kleine Stücke geschnitten. Diese werden kurz zusammengeknautscht und anschließend kommt ein Papier in jede Pralinen-Lücke.




Meine Gäste werden beim "Schokoladigen Winter-Dinner" von einem kleinen Gruß aus der Küche empfangen! Es gibt die Mini Mousses (Kleine Schokoküsse mit einem Überraschungskern - so wahnsinnig lecker sage ich euch!), Läderach Carrés (Die werden garantiert auch von den Gästen geliebt, die eher nur ein kleines Stückchen Schokolade möchten - ja die gibt es wohl.) und natürlich gibt es auch handgefertigte Palinés zum Probieren. ich finde, damit kann man zu Beginn eines Dinners erstmal arbeiten :-)

Wie geht es nun weiter beim "Schokoladigen Winter-Dinner"?

Freut euch auf die Beiträge von Sarah, Anne und Mareike!

Auftakt & Gastgeschenk - scones & berries
Vorspeise - Alles und Anderes
Hauptgang - Chèvre Culinaire
Dessert - Biskuitwerkstatt

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Läderach (Schweiz) AG entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram