Das scones & berries Veggie-Christmas-Dinner 2017 mit Sektbegleitung


[Werbung]

Meinen Bloggeburtstag vergesse ich ganz gern mal, aber eine richtig feste Instanz gibt es hier auf dem Blog dennoch. Seit ich 2015 meinen Blog "eröffnet" habe, gibt es jedes Jahr ein Weihnachts-Dinner. 

Nach selbstgemachten Spätzel, Rote Beete Risotto und herrlichen Desserts habe ich auch in diesem Jahr ein köstliches vegetarisches Weihnachts-Dinner vorbereitet. Neben den festlichen Rezepten spielen die korrespondierenden Getränke auch immer eine ganz wichtige Rolle. In diesem Jahr begrüße ich zu meinem Weihnachts-Dinner einen tollen Partner, denn entgegen der klassischen Weinbegleitung habe ich in diesem Jahr ein Menü mit Sektbegleitung entwickelt. Zu jedem der drei Gänge empfehle ich euch einen passenden Henkell Sekt und als Besonderheit findet ihr den Sekt in diesem Jahr auch ganz dezent als Komponente in jedem Rezept verwendet wieder.

Und weil es in diesem Post so viele Rezepte für euch gibt, werde ich euch direkt das Menü vorstellen!

Das scones & berries Weihnachts-Dinner 2017


Vorspeise
Bratapfel-Pastinaken-Suppe mit Lebkuchengewürz
dazu

***

Hauptgang
Dattel-Rosenkohl Tartelette mit Karotten und leichter Sektsauce
dazu

***

Dessert
Brownie mit Sektcreme und Zimt-Kirschen
dazu


Bratapfel-Pastinaken Suppe Lebkuchengewürz (für 4 Personen)

Zutaten

500g Pastinaken
3 Äpfel
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1- 2 EL grobes Lebkuchengewürz
Blättchen von 2 Thymianstielen
zusätzlich etwas gemahlener Koriander und Zimt (nach Belieben)
500ml Gemüsebrühe
80ml Milch
Kresse, 1/2 Apfel, etwas Honig und Zimt  (für die Dekoration)

Zubereitung

  1. Als erstes den Backofen auf 190°C vorheizen.
  2. Dann die Äpfel, Pastinaken und Zwiebeln schälen und in große Stücke schneiden. Dann den Knoblauch andrücken und zusammen mit dem anderen Gemüse in eine große Auflaufform geben. Dazu kommt das Olivenöl, das Lebkuchengewürz und die der Thymian. Wer den Geschmack noch intensivieren möchte, kann zusätzlich etwas Zimt und gemahlenen Koriander zum Gemüse dazugeben. Alles wird kurz vermengt und kann dann für 45 Minuten in den Ofen gegeben werden. Das Gemüse darf nach Ablauf der Backzeit ruhig ordentlich Farbe angenommen haben.
  3. Nun kann in der Zwischenzeit eine klassische Gemüsebrühe gekocht werden. Wer die Zeit anderweitig nutzen möchte, der nimmt fertige Gemüsebrühe.
  4. Wenn das Gemüse lange genug im Ofen war, dann kann es aus dem Ofen genommen werden und zusammen mit der Brühe im Mixer zu einer cremigen Suppe verarbeitet werden. Wer möchte kann an dieser Stelle noch mit Sahne, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe sollte nochmal kurz aufköcheln und kann dann bei niedriger Temperatur warm gehalten werden.
  5. Für den Sektschaum wird der Sekt zusammen mir der Milch in einen Milchaufschäumer gegeben. Wer diesen nicht hat, kann die Flüssigkeit auch mit dem Mixer aufschäumen, der Schaum wird dann evtl. nicht ganz so standhaft.
  6. Zuletzt wird die übrige Apfelhälfte in sehr kleine Stücke geschnitten und kann zusammen mit wenig Honig und etwas Zimt kurz in der Pfanne geschwenkt werden. 
  7. Am Ende wird alles zusammen in einer Schale angerichtet und dekoriert.



Dattel-Rosenkohl Tartelette mit Karotten und leichter Sektsauce (für 4 Personen)

Zutaten Tartelettes

100 g Maronen
150 g Mehl
100 g Butter
1 Eier
1 Prise Salz
25 g Bergkäse
100ml Creme Fraiche
1 Ei
4 Datteln
200 g Rosenkohl
eine Handvoll gemischte Nüsse
Blättchen von ca. 5 Thymianzweigen

Zubereitung Tartelettes

  1. Zuerst werden alle Zutaten für den Teig, also die Maronen, die Butter, das Mehl, dem Ei und die Prise Salz in den Mixer gegeben und zu einem Teig verarbeitet.
  2. Den Teig dann zu einer Kugel formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Dann den Ofen auf 180°C vorheizen.
  4. Anschließend wird der Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und in die gefetteten Förmchen gegeben. Der Teig wird nun in den Förmchen mehrfach eingestochen und wird dann zum blind Backen für 20 Minuten in den Backofen gegeben. Die Förmchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Dann den Rosenkohl für ca. 8 Minuten in einem kleinen Topf garen lassen. 
  6. Nebenher den Bergkäse reiben und mit dem Ei dem Creme Fraîche und den Datteln vermengen.
  7. Die vorgekochten Rosenkohl-Röschen werden nun geviertelt und kommen dann in die vorgebackenen Kuchenformen. Die angerührte Masse wird rübergegeben und alles kommt für 20 Minuten in den Ofen. Habt die Tartelettes gut im Blick, so dass sie nicht verbrennen.
  8. Nach der Backzeit können sie direkt serviert werden.

Zutaten Sektsauce

1/2 Zwiebel
200ml Gemüsebrühe
150ml Sahne
etwas Zucker
Salz 
Pfeffer
Thymian
4 große Karotten

Zubereitung Sektsauce

  1. Die Zwiebel fein würfeln und in einer Pfanne oder einem kleinen Topf anbraten. 
  2. Währenddessen die Möhren in Stücke schneiden und in einem kleinen Topf für ca. 8 Minuten kochen bis sie bissfest sind.
  3. Nachdem die Zwiebeln feine Röstaromen entwickelt haben, werden sie mit dem Sekt abgelöscht und etwas eingekocht.
  4. Nun kommt die Gemüsebrühe, die Sahne, der Thymian sowie Zucker, Salz und Pfeffer hinzu.
  5. Alles sollte etwa 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln. 
  6. Zum Schluss wird die Sauce abgeschmeckt und mit dem Pürierstab cremig gemixt.



Brownie mit Sektcreme und Zimt-Kirschen

Zutaten Brownies

250g Lebkuchenkuvertüre (es geht auch normale Kuvertüre)
200g Butter (weich)
125g Brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
75g Weizenmehl
1 TL Backpulver
50g Kakao
5 EL Schokodrops

Zubereitung Brownies

  1. Zuerst wird die Kuvertüre über einem Wasserbad langsam geschmolzen.
  2. Dann den Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Die Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer cremig schlagen. Dann den Zucker, Vanillezucker und das Salz vermengen und unterrühren. 
  4. Nun jedes Ei unter höchster Stufe etwa eine Minute unterrühren.
  5. Dann die geschmolzene Schokolade in die Rührschüssel geben. Als nächstes werde Kakao und Mehl vermengt und zum Teig gegeben und als letztes werden die Schokodrops untergehoben.
  6. Den Teig dann in die mit Backpapier ausgelegte Backform (20x20cm) geben und für 30 Minuten backen.

Zutaten Sektcreme (ACHTUNG: Muss etwa 3 Stunden im Kühlschrank durchkühlen)

1 TL Agar Agar
125 g Schmand
50 Magerquark
25 g Puderzucker
125 g Schlagsahne

Zubereitung Sektcreme 

  1. Alle Zutaten, außer die Sahne und das Agar Agar gut verrühren.
  2. Das Agar Agar nach Packungsanleitung zubereiten und dann in eine größere Schüssel geben, so dass die angerührte Sektmasse unter das Agar Agar gerührt werden kann.
  3. Im nächsten Schritt wird die Sahne aufgeschlagen und unter die Creme gehoben.
  4. Nun muss die Creme für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank und kann danach mit einem Spritzbeutel auf die Teller gegeben werden.

Zutaten Kirschen & Dekoration

1 kleines Glas Kirschen
etwas Speisestärke
Zimt
Rosmarin
evtl. Kokosflocken

Zubereitung Kirschen & Dekoration

  1. Die Kirschen abgießen und den Saft auffangen.
  2. Die Kirschen nun (bis auf ein paar, die zur Deko benötigt werden) pürieren und unter das Fruchtwasser geben. Nun ca. 50 ml abnehmen und mit einem Esslöffel Stärke verrühren.
  3. Anschließend alles kurz einkochen lassen und mit Zimt abschmecken.
  4. Der Teller kann nun nach Lust und Laune mit den aufgelisteten Elementen dekoriert werden.

Ich hoffe, dieser Post dient euch als Inspiration für euer Weihnachtsessen oder für ein herrliches Winter-Dinner im neuen Jahr. In jedem Fall wünsche ich euch ganz wundervolle Weihnachtstage, eine schöne Zeit mit euren Liebsten und ganz viele festliche kulinarische Momente!





*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Henkell entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram