Open Lasagne mit gegrilltem Gemüse


[Werbung]

Auch wenn ich persönlich diese Zeit des Jahres ausschließlich mit Spätsommer betiteln möchte, so neigt die öffentliche Meinung eher zu "Der Herbst ist da"-Ausrufen. Nachdem wir im Urlaub noch einmal ordentlich Sonne tanken können, bin ich noch eher einverstanden, denn natürlich bringt der Herbst auch herrliche Dinge mit sich. 

Die Lust auf Rotwein zum Beispiel. Und so serviere ich heute zu meiner Open Lasagne mit gegrilltem Gemüse einen köstlichen Blanchet Rouge de france. Ein ausgezeichneter Rotwein, der den perfekten Übergang von den fruchtigen Weißweinen, hin zu den trockenen Rotweinen für die kältere Jahreszeit bildet.


Rezept (für 2 Personen)
250g frische Lasagneplatten, 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Tomaten, 1 Zucchini, 1 Aubergine, 250ml passierte Tomaten, 1 Becher Crème Fraîche, Blanchet Rouge de France, etwas Parmesan
  1. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln.
  2. Eine Tomate, eine halbe Zucchini und die halbe Aubergine in etwa 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Die andere Tomate und die beiden Hälften der Zucchini und Aubergine in kleine Würfel schneiden.
  3. Dann die Zwiebel und den Knoblauch in der Pfanne scharf anbraten und das gewürfelte Gemüse dazugeben. Alles wird dann mit einem Schluck Blanchet Rouge de France abgelöscht und kurz einreduziert. Danach kommen die passierten Tomaten dazu und alles muss etwa 30 Minuten köcheln.
  4. In der Zwischenzeit die Gemüsescheiben in etwas Olivenöl in einer Grillpfanne anbraten.
  5. Währenddessen werden die Lasagneplatten in etwa 8x8 große Quadrate geschnitten und in reichlich Wasser nach Anleitung gekocht.
  6. Nun muss noch die Tomatensauce mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.
  7. Sind alle Komponenten fertig, dann können auf zwei Tellern die Lasagnen angerichtet werden. Dazu startet man mit einer Lasagneplatte, gefolgt von Tomatensauce, Gemüse, Crème Fraîche und wieder einer Lasagneplatte. Das wird so lang gemacht, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Zum Schluss kommt noch etwas Parmesan über die Lasagne und sie kann direkt serviert werden.

Warum eigentlich keine normale Lasagne fragt ihr euch? Ich finde, dass die Open Lasagne einfach toll ist, um sie Gästen zu servieren. Dann kann entweder jeder selbst am Tisch seine liebste Kombination auftürmen, oder die Gäste können im Vorfeld anmerken, dass sie eine Komponente nicht so gern mögen und diese wird dann einfach weggelassen. Das geht bei der klassischen Auflaufform natürlich nicht. Neben diesem praktischen Vorteil, kann aber auch mit der kreativen Idee gepunktet werden. Denn ganz so bekannt ist diese Variante nicht.

Probiert es doch einmal aus!


*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Blachet entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von dem Geschmack und empfehle dieses Produkt sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram