Sommer-Törtchen mit Joghurt und frischen Beeren


Oh ihr kleinen süßen Törtchen. Von euch hätte ich am allerliebsten 350000 Bilder gemacht! 

Es gibt ja als Foodblogger immer wieder neue Herausforderungen. Klar, die ganz erfahrenen Hasen, kennen sie alle, die kleinen Fallstricke die bei vielen Shootings auf uns warten können. Das Basilikumblatt auf der heißen Pizza ist in Windeseile braun, das Topping, was eben noch akribisch auf der Suppe drapiert wurde, verabschiedet sich nach Foto Nr. 3 unter den flüssigen Meeresspiegel und der Käse im Salat entwickelt schneller als gedacht einen kleinen Schwitzfilm, der einem auch manchmal erst nach Abschluss des Fotoshootings auffällt. Tja, ihr seht schon - einfach ist anders und ich will gar nicht erst mit dem Eis-Shooting anfangen.

 

Im Gegensatz zu den "harten" Shootings gibt es aber natürlich auch die äußerst dankbaren. Als ich die Idee zu diesen Mürbeteigtörtchen hatte, sah ich sie schon vor dem Backen genau vor mir und umso mehr freute ich mich, dass sie nach dem Zusammenfügen genau so aussahen, wie gewünscht und das vom ersten bis zum letzten Bild. Und genau aus diesem Grund hätte ich hier unendlich lange weiterfotografieren können. Aber das gute ist, dass Stefan mich gut zu bremsen weiß - nicht mit Worten, sondern mit großen Augen und tropfendem Zahn, wie man umgangssprachlich so schön sagt.



Rezept (für etwa 12 kleine Törtchen)
75g gemahlene Mandeln, 175g Mehl, etwas Zirtonenabrieb, 1 Prise Salz, 65g Zucker, 1 Ei, 125g Butter, 1 Becher Naturjoghurt, etwas Honig, Beeren eurer Wahl
  1. Zuerst werden alle trockenen Zutaten vermengt und mit den Butterstücken und dem Ei zu einem glatten Teig verarbeitet.
  2. Der fertige Teig kommt dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
  3. Danach kann jeweils ein Stück Teig hergenommen werden und mit dem Nudelholz nicht zu dünn ausgerollt werden. Jeder glatte Teig kommt dann in ein Muffinförmchen. Meine Form hat diese Größe hier. Der Teig wird in die Form reingedrückt. Ich habe die einzelnen Förmchen nicht mit Backnüssen beschwert, aber das könnt ihr natürlich machen, um auf Nummer sicher zu gehen.
  4. Währenddessen wird der Ofen auf 175°C vorgeheizt. 
  5. Die Muffin-Mürbeteig-Förmchen kommen nun für ca. 12 - 15 Minuten in den Backofen.
  6. In der Zwischenzeit wird der Joghurt aufgeschlagen. Je nachdem, wie groß die Mulden eurer Förmchen sind, braucht ihr einen oder zwei Becher. Der Joghurt kann dann nach Belieben mit etwas Honig abgeschmeckt werden.
  7. Dann werden die Beeren gewaschen und trocken getupft und sobald die Mürbeteigförmchen aus dem Ofen genommen und abgekühlt sind, kann der Joghurt hineingegeben werden und mit den Beeren dekoriert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram