Linsensalat mit Süßkartoffeln und gebratenem Pfirsich


Manche Rezepte entstehen einfach so nebenbei. Ohne lange Planung, ohne ewiges Kochbuch-Blättern, ohne Foodblog-Recherche, ohne stundenlanges Einkaufen. 

Wenn ich mit meiner Mama spreche, dann startet sie oft eine Erzählung mit: "Oh gestern Abend habe ich etwas ganz Leckeres gemacht, ich hatte alles da..." Und dann berichtet sie mir von tollen Kombinationen und leckeren Rezepten. Ich staune, vor allem über die Verfügbarkeit aller Zutaten zur Abendbrotszeit ohne vorherige Planungsphase.

Ich gehe da eher strukturiert vor oder eben nicht, das kann man wohl halten wie man will. Wie schon erwähnt, lasse ich mich gern inspirieren, dann kombiniere ich einzelne Bestandteile, lasse eigene Ideen einfließen und so entsteht das Rezept. Dann wird eine Liste geschrieben und dann wird die Liste für den Freund digitalisiert, damit alles eingekauft werde kann.

Irgendwie habe ich es noch nicht geschafft aus den ganzen Orten, an denen in meiner Wohnung Lebensmittel gelagert werden eine Symbiose zu erzeugen, die uns regelmäßig kreative, einfache, schnelle und total leckere Gerichte zaubern lässt. Mhh.

Mit Stolz kann ich nun an diesem Wochenende verkünden: Manchmal kann ich das doch. Ha! 


Vor einigen Samstagen trug es sich ungefähr so zu. Ich hatte etwas Appetit. Linsen wären jetzt super! Mist, Linsen muss man vorbereiten. Ab in die Vorratskammer. Linsen im Glas. Juhuu! Direkt daneben steht eine Glas Kichererbsen, die kommen auch mit. Oh und Süßkartoffel geht sowieso immer. Verrückt, da liegen zwei. Frohen Mutes spiele ich mit dem Gedanken meine Vorratskammer zeitnah mit einem Einkaufskörbchen auszustatten, um meine Beute sicher in die Küche transportieren zu können. Heute geht es ohne.

In der Küche ging der äußerst erfolgreiche Beutezug dann weiter. Frühlingszwiebeln, Pfirsich, Gewürze. Einfach alles da und alles kann ich mir zusammen vorstellen. Und damit ihr direkt mit dem Zusammensammeln aller Zutaten beginnen könnt. Kommt hier das Rezept.


Rezept für Linsensalat mit gebratenen Pfirsichen (Für zwei Personen)
ein Glas Linsen, zwei Süßkartoffeln, ein Glas Kichererbsen, 2 Pfirsiche, 1 kleinen Apfel, 1 Zwiebel, 2 Lauchzwiebeln,  Pflücksalat, etwas Balsamico, Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst wird der Ofen auf 180°C vorgeheizt. Dann werden die Süßkartoffeln in kleine Würfel geschnitten und mit Olivenöl und Gewürzen auf ein Backblech gelegt. Die Würfel kommen dann je nach Größe für etwa 15-20 Minuten in den Ofen.
  2. Als nächstes werden die Linsen und die Kichererbsen abgegossen. Die Zwiebel wird in kleine Würfel geschnitten und in eine erhitzte Pfanne mit Öl gegeben. Ist die Zwiebel glasig angebraten kommt der Apfel hinzu und anschließend folgen die Linsen und die Kichererbsen. Alles kann dann mit etwas Balsamicoessig abgeschmeckt und mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.
  3. Nun werden die Pfirsiche in Spalten geschnitten und in einer Grillpfanne angebraten. 
  4. Die Zutaten aus der Pfanne werden in eine Schüssel umgefüllt und die Süßkartoffelwürfel können untergehoben werden. 
  5. Als Dekoration kann noch etwas Frühlingszwiebel kleingeschnitten werden.
  6. Der Pflücksalat kann mit etwas Öl und Essig vermengt und zum Linsensalat gereicht werden.
  7. Zum Schluss wird alles zusammen angerichtet und serviert.





Shopping-Inspiration
Grillpfanne (Klick)
Besteckset (Klick)

*Die Produkte für diesen Beitrag wurden mir von ZWILLING J.A. Henckels Deutschland GmbH zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram