Veganes Himbeer-Apfel-Porridge mit Nüssen und Hanfsamen

13 März 2017 09:27


Diese Morgen-Routine - wir haben sie alle und sie zu durchbrechen ist gar nicht mal so einfach. Meine Morgen-Routine läuft in der Regel so ab: Mein Wecker klingelt, ich ignoriere ihn, Stefans Wecker klingelt eine halbe Stunde später, er steht auf, weckt mich mit einem Kaffee am Bett, ich trinke den Kaffee im Bett, stehe dann auf, mach mich fertig und starte in den Tag.

Grundsätzlich ist das wirklich eine tolle Routine und ich liebe den ersten Kaffee gebracht zu bekommen (weil ich es einfach immer liebe, wenn mir etwas gebracht wird :D), aber doch hat diese Routine noch Potenzial. Stefan würde direkt anmerken: "Hör' auf dir einen Wecker zu stellen, das macht keinen Sinn!" In Gedanken würde er mir beim Formulieren des Satzes sicher gern ein Kissen an den Kopf werfen, nur um seiner Aussage den nötigen Nachdruck zu verleihen. Ich hingegen denke mir fast jeden Abend, dass ich es ja mal wieder versuchen könnte - dieses früher Aufstehen, um richtig entspannt und mit einigen schönen To-Dos in den Tag zu starten. Abend-Marie und Morgen-Marie sollten sich mal auf ein Bier treffen und ein Konzept entwickeln, was für beide gut funktioniert!


Was würde ich mir also wünschen morgens zu tun? Ich würde gern aufstehen, ein halbstündiges Sportprogramm absolvieren, schnell unter die warme Dusche, um dann mit Stefan am Frühstückstisch den ersten Kaffee zu trinken und ein leckeres Frühstück zu essen. Dabei liest er die Tageszeitung und ich checke Instagram lesen wir die Tageszeitung!

Nun sind wir mal ehrlich, dieser Plan lässt sich doch nur umsetzen, wenn es morgens nicht stockfinster ist, oder? Ich sehe somit realistische Chancen zumindest ein paar Elemente meiner Wunsch-Routine demnächst umzusetzen. Als Test habe ich heute morgen dieses Porridge zubereitet und ich kann euch sagen, es ist einfach so superlecker, wunderschön und total schnell zubereitet. Wer startet damit denn bitte nicht gutgelaunt in den neuen Tag?


Das Rezept (für 2 Portionen)
100 g Haferflocken, 300ml Wasser, 1 EL Kokosblütenzucker, 1 Apfel, 2-3 EL Himbeeren (TK), Physalis, Hanfsamen und Walnüsse zur Dekoration

Als erstes gebt ihr die Haferflocken, das Wasser und die Zucker in einen Topf und erhitzt das ganze. Ich mag es etwas matschiger, deswegen habe ich noch etwas Wasser dazugegeben. Die Masse sollte etwa 5 Minuten ganz leicht köcheln. Währenddessen wird der Apfel in kleine Stückchen geschnitten und zusammen mit den TK Himbeeren unter das Porridge gerührt. Alles kann nun weitere 3 Minuten erhitzt werden und ist danach bereit zum Servieren. Ihr könnt natürlich die Konsistenz ganz nach eurem Geschmack anpassen, je nachdem, wie fest oder matschig ihr das Porridge mögt. Am Ende könnt ihr euer Porridge mit Physalis, Hanfsamen und Walnüssen hübsch garnieren. Bon Appetit!




Das könnte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentare

  1. Liebe Marie,
    ich liebe Porridge! Es hat mir in der Abizeit so durch den Tag geholfen, da er so viel Engergie gibt. ich bin immer intressiert an neuen Dingen und probiere gerne etwas neues aus...
    Woher bekommt man eigentlich Hanfsamen? Bei dennis? Beim dm?
    ich hab sie noch nie ausprobiert aber nach diesem tollen beitrag werde ich die aufjedenfall mal ausprobieren!!!

    Beste Ostergrüße
    Lisa von Galerie Tacheles

    AntwortenLöschen

Neueste Beiträge

Ich bin dabei

Rezeptebuch.com
Blogger Relations Kodex
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bloggeramt.de

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche