Grüner Smoothie mit Spinat, Chia und Radieschen [Blogevent - reCreate]

14 Februar 2017 22:36


Dies ist ein ganz besonderer Blogpost und ich bin ganz aufgeregt, weil hier wirklich einiges zusammenkommt! Heute auf den Tag genau, vor zwei Jahren am Valentinstag, ging mein allererster Blogpost online. Es ist einfach unfassbar, was in diesen zwei Jahren alles passiert ist.

Gern möchte ich euch in diesem Blogpost auf eine kleine Reise durch die vergangenen zwei Jahre hier auf scones & berries mitnehmen. Vorher muss ich euch aber noch verraten, warum dieser Blogpost auch noch etwas ganz besonderes ist. Dieser Blogpost ist nämlich im Rahmen des reCreate Bloggerevents von Marc (www.baketotheroots.de) entstanden. Er rief dazu auf, den allerersten Blogpost nochmal neu aufleben zu lassen und hier ist er: Mein grüner Smoothie von 2015!

Zugegeben musste ich leider etwas an der Rezeptur tüfteln und habe den Grünkohl durch Spinat ersetzt. Aber ansonsten muss ich sagen, ging da ein wirklich köstliches Rezept an den Start, damals ...


Was ist nun passiert in den vergangenen Jahren? Verrückt, aufregend und manchmal auch unfassbar, könnte man die Zeit wohl beschreiben. Bevor ich selbst mit dem Bloggen begonnen habe, war mir gar nicht so bewusst, was eigentlich alles dahintersteckt. Kooperationen, Bloggerevents, Freundschaften - eigentlich wollte ich nur hübsche Fotos machen und Rezepte online stellen.

Alles begann, als meine liebe Freundin Mareike (www.biskuitwerkstatt.de) mich mit zu einem Bloggerevent nahm. Wie aufregend! Damals vor zwei Jahren feierte die Mealy-App (www.mealy-app.com) ihre Launchparty über den Dächern von Schöneberg. Vor Ort erlebte ich das erste Zusammentreffen von Bloggern und war ganz überrascht über die Vertrautheit, den freundschaftlichen Umgang, die lustigen Anekdoten. Was hatte ich erwartet? Hm, nichts eigentlich. Blogger waren für mich eher Einzelgänger, die in ihren eigenen vier Wänden zauberhafte Dinge vollbringen, aber dass es eine richtige Community gibt, überraschte mich doch gewaltig.

An diesem Abend lernte ich Anne (www.chevre-culinaire.blogspot.de) kennen, die eine der beiden Organisatorinnen des Foodiemeetups in Berlin ist. Fröhlich und gut gelaunt, lud sie mich zu der nächsten Veranstaltung ein und dann ging es los. Plötzlich war klar: Gemeinsam macht das ja noch viel mehr Spaß, sich auszutauschen kann sehr sinnvoll sei und heute verstehe ich mich ganz selbstverständlich als Teil dieser Gemeinschaft und freue mich immer wieder kleine Beiträge zur Berliner Foodbloggerszene beizutragen. Hach!

Aber ich spanne euch mal nicht länger auf die Folter. Hier seht ihr nun auch den knallharten Vergleich. 2015 wurde das rechte Bild ohne weitere Hilfsmittel in meiner dunklen Wohnung auf dem schmalen Fensterbrett aufgenommen. Ich finde es ... naja ... wie soll ich sagen ... ich assoziiere damit jedenfalls nicht "frisch und lecker" und ich freue mich zum einen, dass ich Photoshop entdeckt habe und zum anderen auch, dass ich nun stolze Besitzerin eines Mixers bin, der meinen Smoothie nicht aussehen lässt wie Basilikumpesto! 


Das linke Set wurde nun vor ein paar Tagen mit Utensilien aus meinem eigens dafür eingerichteten Foodprops-Regal aufgebaut. Tageslichte schätze ich heute wie nie zuvor - ziemlich clever, oder? ;-) So entstehen alle Bilder direkt neben der Balkontür auf verschiedenen Holzbrettern, die Stefan extra für den Blog zusammengezimmert hat. Die Kameraausrüstung ist gewachsen, so wie die Freude darüber nun richtig professionell an den Start zu gehen. Marc schrieb in seinem Artikel, dass er zu Zeiten seiner Anfänge fünf Minuten für das Foto investiert hat. Ich glaube, dass ich das damals noch getoppt habe und nach fünf Minuten einfach der gesamte Blogpost online war :D 

Neugierig? Na los, dann hier entlang Klick. Und weil ich mich selbst richtig erschrocken habe, zeige ich euch noch das mit Abstand furchtbarste Bild hier auf dem Blog (der Affe hält sich die Augen zu, aber sowas von!) Klick Dachte ich wirklich, dass das jemand nachkochen würde? Das Rezept ist total gut, aber die Bilder sind wirklich abartig nicht gelungen.


Das Rezept (für zwei Gläser)

2 große Hände voll Babyspinat
1/2 Gurke
1 Apfel
3 Radieschen
1 Limette
3 EL Chiasamen
300 ml Wasser

Alle Zutaten in den Mixer geben und etwa drei Minuten alles gut pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Wer den Smoothie eher flüssig mag, kann natürlich noch etwas mehr Flüssigkeit hinzufügen. hier würde auch Orangensaft gut passen. Ein Teil des Wassers kann auch durch Eiswürfel ersetzt werden, falls euer Mixer dafür geeignet ist. Denn gerade grüne Smoothies schmecken leicht gekühlt besonders gut.


Schaut unbedingt mal auf den anderen Blogs vorbei. Es ist wirklich toll die Entwicklung zu beobachten und auch schön zu sehe, dass zu Beginn alle Fotos irgendwie zu dunkel, zu unscharf und zu unappettitlich, aber vor allem zu nah dran - mit Liebe zum Detail wahrscheinlich ;-) aufgenommen wurden. Einfach herrlich!


Das könnte dir ebenfalls gefallen

0 Kommentare

Neueste Beiträge

Ich bin dabei

Rezeptebuch.com
Blogger Relations Kodex
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bloggeramt.de

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche