Die leckersten Lebkuchen nach Omas Rezept & das Blogger-Wichteln 2016

18 Dezember 2016 10:47


Es gibt da so Rezepte, die begleiten uns eine lange Zeit. Zu Weihnachten gab es bei uns immer Mürbeteigplätzchen und Lebkuchen. Das Rezept für die Lebkuchen ist mit Schreibmaschine getippt, Lebkuchenfinger der letzten Jahre sind darauf verewigt und leicht angegilbt ist es auch schon. So wird es gehütet wie ein kleiner Schatz und kommt jedes Jahr einmal aus dem großen Backbuch heraus, damit wir die leckersten Lebkuchen überhaupt backen können.


Nun hat meine Oma leider weder das Internet noch Foodblogs erlebt, aber wenn sie das hier sehen würde, dann wäre die Freude sicher groß. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf hat der Blogpost, den ich mit meiner Mama vorbereitet habe, ganz besonders viel Spaß gemacht und ich liebe die Bilder. Sie geben genau wieder, wie es sich anfühlt diese Lebkuchen zu backen.


Aus diesem Grund ist der Beitrag auch voll mit Bildern bis zum Rand. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden! Schaut aber unbedingt bis zum Ende, denn dort zeige ich euch noch den Inhalt meines Blogger-Wichtel-Pakets. Und was soll ich sagen. Ich war so so entzückt! Aber das erkläre ich euch alles am Ende des Posts.

Nun erstmal das Rezept!


Omas Lebkuchen (für viele Lebkuchen)


1000g Mehl, 375g Honig, 375g Zucker, 4 Eier, 250g Butter, Pefferkuchengewürz, etwas Zitronenabrieb, 10g Hirschhornsalz, 10g Pottasche

Zubereitung
Als erstes muss der Honig in einem Topf bei leichter Temperatur flüssig werden. Wenn er warm ist, dann kommen Zucker, Pefferkuchengewürz, Zitronenabrieb und Butter dazu. Dann wird solange gerührt bis sich alles gut verbunden hat. 
Das leicht erwärmte Mehl wird in eine große Schüssel gesiebt und gibt die Honigmasse dazu. Dann kommen Eier mit in die Schüssel sowie die Pottasche und das Hirschhornsalz. Dieses wird in einem kleinen Schluck Wasser aufgelöst.
Nun muss alles gut durchgeknetet werden. Der Teig sollte dann im Kühlschrank aufbewahrt werden und stückchenweise zum Ausrollen herausgeholt werden. Rollt den Teig am besten einen halben Zentimeter dick aus, nach dem ersten Blech könnt ihr entscheiden, ob ihr die Lebkuchen etwas dünner oder dicker mögt. 
Verquirlt nun ein Ei in einer Tasse und bestreicht die Lebkuchen dünn damit. Nun kann mit Nüssen, Rosinen oder Streuseln dekoriert werden. 
Die Lebkuchen kommen dann für ca. 10 Minuten bei 175°C in den vorgeheizten Backofen. Habt das erste Blech aber besonders gut im Blick, vielleicht müsst ihr die Backzeit an euren Herd anpassen.


Es folgen nun noch ein paar Back-Impressionen, weils so schön war, aber dann kommt das Blogger-Wichteln!!






Nun zum Blogger Wichteln, davon möchte ich euch so gern berichten, denn das ist eine ganz tolle Sache, die sich die liebe Sarah von Das Knusperstübchen ausgedacht hat. Gemeinsam mit Sarah und Kerrygold bin ich in diesem Jahr schon durch Irland gefahren und umso mehr freute ich mich darüber, dass sie mich zu dieser tollen Aktion einlud. 

Mir als Wichtel wurde also eine Bloggerin zugelost, der ich ein weihnachtliches Päckchen schicken durfte und so wanderten meine Lebkuchen in den Norden zu Anni. Sie schreibt den liebevoll gestalteten Blog Mama vom Meer


Und wenige Tage nachdem ich mein Paket auf die Reise schickte, erhielt ich das von meinem Wichtel und mein Wichtel war Sarah. Ich folge ihrem Blog schon sehr sehr lange und bei jedem Blogpost denke ich "Oh mein Gott, ich will das jetzt sofort haben." - und nun konnte ich endlich mal etwas probieren. Es gab köstliche Haferkekse, wahnsinnig leckere Dulche de leche und verboten gute Schokomandeln. Dazu war noch eine Cookie-Backmischung mit im Paket, die ich noch nicht ausprobiert habe, was gut ist, da mir die Superlative ausgehen ;-)

Alle Rezepte findet ihr bei Sarah auf dem Blog und die Schoko-Mandeln (Klick) müsst ihr einfach probieren. Seit diese in unserem Haus sind höre ich fast mehrmals am Tag: "Wo sind die Mandeln von Knusperstübchen?"

Du hast uns echt eine große Freude bereitet, liebe Sarah. Und dass alles auch noch so süß aussieht und ich gern 300 Fotos davon gemacht hätte, ist wohl nachvollziehbar!


Hier verlinke ich euch mal die Beiträge von den anderen Bloggern, die beim Wichteln dabei waren. Vielleicht findet ihr ja noch eine tolle Idee, die ihr umsetzen wollt:

Schokomandeln von Das Knusperstübchen
Schokokekse, Doppeldecker und Johannisbeermarmelade von Mama vom Meer
Gestreiftes Pfefferminz-Baiser von Caro in the kitchen
Mediterrane Oliven und Feta, Schokolikör und Schokolollies von Geschmacks-Sinn
Die anderen Blogposts folgen noch und ich verlinke sie dann hier!

Ich wünsche euch einen wunderschönen 4. Advent!

Das könnte dir ebenfalls gefallen

0 Kommentare

Neueste Beiträge

Ich bin dabei

Rezeptebuch.com
Blogger Relations Kodex
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bloggeramt.de

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche