Apfelringe im Bierteig gebacken mit Puderzucker

10 April 2016 13:37


Hallo zusammen,

ich begrüße euch zu einem köstlichen Blogpost am Sonntag. Es gibt Apfelringe im Bierteig gebacken. Das ist wirklich so supereinfach und megalecker, dass ich es nicht abwarten kann euch das Rezept zu verraten.

Der Teig ist schön weich mit einer kleinen knusprigen Kruste. Er schmeckt auch gar nicht richtig nach Bier. Eher bringt das Bier so einen leichten herben Geschmack mit, der mit den warmen süß-säuerlichen Äpfeln super harmoniert. Aber definitiv ist das auch Rezept für alle, die von sich selbst behaupten "Ach nee, ich bin nicht so die Süße."


Kleiner Tipp: Es bietet sich tatsächlich nur "hartes" Obst für das Ausbacken im Bierteig an. Mein Versuch auch Heidelbeeren schön knusprig zu verpacken, ist leider gescheitert. Folgendes passierte: Die Heidelbeeren wurden zu flüssig, der Teig konnte nicht Stand halten, die flüssige Heidelbeere gelangte ins Fett, das Fett spritzte, Marie hüpfte nervös auf der Stelle aus Angst sich zu verbrennen, die Mama* griff todesmutig zum Kochlöffel und angelte das brutzelnde Obst aus dem Fett. 

Apfelringe bereiten hingegen absolut keine Schwierigkeiten. Rein ins Fett, wenden, raus und fertig :-)


Hier nun das Rezept für die Apfelringe im Bierteig:

Zutaten (Für 4 Personen)
4 mittelgroße, säuerliche Äpfel, 200 g Mehl, 0,25 l Bier (Pale Ale), 1 Prise Salz, 2 mittlere Eier, 5 EL Mehl, 2 EL Zucker, etwas Zimt, Fett zum Ausbacken

Zubereitung

  1. Zuerst müsst ihr die Äpfel schälen und vom Kerngehäuse befreien. Dann können die Äpfel in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten werden.
  2. Dann die Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee aufschlagen.
  3. In einer weiteren Schüssel könnt ihr die Eigelbe zusammen mit dem Bier und dem Salz verrühren.
  4. Nun wird der Eischnee unter die Masse gehoben und vorsichtig verrührt.
  5. Als nächstes muss das Fett in einem Topf erwärmt werden, bis es flüssig ist. Dann gebt ihr das Mehl auf einen tiefen Teller und schon kann es losgehen.
  6. Nach und nach werden die Apfelscheiben in dem Mehl gewälzt, dann in die Schüssel mit dem Teig getaucht und anschließend vorsichtig in den Topf mit dem heißen Fett gegeben. Achtet darauf, dass das Fett nicht zu heiß ist, denn sonst backen die Ringe nicht richtig durch und werden zu schnell braun. 
  7. Die Apfelringe können im Topf mit Hilfe eines Holzspießes einige Male gewendet werden und wenn sie schön goldbraun geworden sind, dann nehmt sie raus und legt sie zum Abtropfen auf ein Küchenpapier.
  8. Nun könnt ihr die Apfelringe mit etwas Zimt bestreuen oder mit Puderzucker. Zusammen mit Vanielleeis schmecken sie einfach himmlisch.


So, nun wünsche ich euch einen richtig tollen Sonntag und vielleicht sucht ja der ein oder andere von euch noch ein schnelles Rezept für heute Nachmittag.

Alles Liebe,
eure Marie


* Dieser Blogpost ist in freundlicher Zusammenarbeit mit meiner Mama entstanden, die mich nicht nur vor dem spritzenden Fett bewahrte, sondern auch dafür sorgte, dass es frische Apfelringe gab, nachdem die Fotos im Kasten waren! :-)

Das könnte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentare

  1. Wow, deine schönen Fotos sehen wahnsinnig lecker aus! Das mit dem Bierteig höre ich ehrlich gesagt zum ersten Mal aber ich kann mir vorstellen, dass der Teig dadurch schön fluffig wird :) Muss ich unbedingt ausprobieren und danke für's Rezept!
    Alles Liebe,
    Caro
    Madmoisell

    AntwortenLöschen

Neueste Beiträge

Ich bin dabei

Rezeptebuch.com
Blogger Relations Kodex
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bloggeramt.de

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche