Rote Beete Suppe mit Kürbis, Ei und Kokosmilch

14 Oktober 2015 16:38


Meine Lieben,

ich begrüße euch im Herbst (oder Winter, was meint ihr?)! Fragt ihr euch auch gerade, ob es normal ist, dass man quasi direkt nachdem man die Flip Flops ausgezogen hat, die Füße in einem zweiten Paar Socken in die Schuhe zwängt, weil ansonsten die Zehen abfrieren? Verrückt, oder? Ich hatte auch schon Handschuhe an und als ich sie noch nicht an hatte, sind mir nach einer kurzen Fahrradstrecke fast die Finger abgefroren. Nun läuft hier auch schon ganz fleißig die Heizung und verbreitet die wohlig-künstliche Wärme in der ganzen Wohnung und heute wurde die dicke Bettdecke in besonders kuschlige Bettwäsche eingeschlagen. 

Soweit zu meinen Winteranekdoten. Wenn ich die Anfang Oktober schon alle raushaue, lass ich euch den Rest des Winters in Ruhe damit. Versprochen! 


Das Beste an der kühleren Jahreszeit ist doch wirklich, dass man wieder große Lust auf Suppen hat. So viele tolle Zutaten laden dazu ein köstlich verarbeitet zu werden. Und von leicht bis deftig ist einfach alles möglich. Ich starte meine persönliche Suppen-Saison mit einer feinen Rote-Beete Suppe. Eigentlich ist es eine sehr köstliche Gemüsesuppe, aber weil die Rote Beete sich so dominant in den Vordergrund gedrängelt hat, bekam sie dann auch den Zuschlag bei der Vergabe des Namens.


Zutaten

  • 1 kleiner Hokkaido
  • 2 Rote Beete 
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Suppengrün
  • ca. 1,2 l Wasser
  • Öl, Salz Pfeffer
  • Gewürze nach Belieben
  • Kokosmilch
  • Außerdem: Eier, Radischen, Dill, Gurke

Zubereitung (Supereasy!)
  1. Das Gemüse waschen und in kleine Würfel schneiden
  2. Zwiebel und Knoblauch leicht anbraten. Dann das Gemüse dazugeben und leicht mit anbraten. Dann mit Wasser ablöschen und alles kochen lassen bis das Gemüse weich ist. Das dauert je nachdem wie groß oder klein das Gemüse geschnitten wurde zwischen 10 und 20 Minuten. Nun kann die Suppe nach belieben gewürzt werden. Ich habe nur Salz und Pfeffer verwendet, aber da könnt ihr euch ganz nach Lust und Laune austoben.
  3. Dann wird alles püriert und ihr könnt etwas Kokosmilch einrühren. 
  4. Nun kann die Suppe serviert werden. Ihr könnt sie noch mit etwas Kokosmilch garnieren und bei mir gab es noch Ei, Radieschen, Dill und Gurke als Topping und ein paar frische Scheiben Dinkel-Buttermilch Brot. Das Rezept dazu findet ihr hier www.experimenteausmeinerkueche.de


Nun wünsche ich euch noch eine fabelhafte Woche und freue mich schon auf eure Suppenrezepte und Kreationen, die ihr gern in den Kommentaren posten könnt!

Alles Liebe,
eure Marie

Das könnte dir ebenfalls gefallen

0 Kommentare

Neueste Beiträge

Ich bin dabei

Rezeptebuch.com
Blogger Relations Kodex
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bloggeramt.de

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche