So schmeckt der Herbst - Grüner Salat mit paniertem Ziegenkäse, Birnenchutney und Hokkaidokürbis

23 September 2015 17:00


Herzlich Willkommen zu meinem Blogpost für die Blogparade, die von Ekule le ins Leben gerufen wurde. Ich freu mich sehr Teil dieser Parade zu sein und nachdem mir die liebe Frauke, vom eben benannten Blog, nun den imaginären Staffelstab überreicht hat, leg ich doch direkt mal los.

Die Blogparade steht unter dem Motte "So schmeckt der Herbst" und ich sag es euch direkt heraus: Ich liebe den Herbst. Ich liebe es immer einen kleinen Kürbis in meiner Küche liegen zu haben, aus dem jeden Moment eine leckere Suppe entstehen kann, ich liebe es den ganzen Sonntag im Bett zu verbringen und Kochbücher zu lesen und ich liebe es mit Kuschelpullover und und Wollschal aus dem Haus zu gehen.

Was ich wirklich gar nicht mag, das ist die Tatsache, dass man als Blogger die meiste Zeit wirklich schlechte Lichtverhältnisse hat und ich alle zwei Tage Fotoequipment bei Amazon recherchiere, für das ich mich am Ende doch nicht ganz überreden kann, da es so viel Platz wegnimmt :D Naja, was für Probleme...



Grüner Salat

Zutaten

125 g Salat, etwas Essig,  2 EL Öl,  2 Feigen, 2 EL Kürbiskerne, 100 g Ziegenkäse, etwas Mehl, 1 Ei, etwas Paniermehl, 1/2 Hokkaidokürbis

Marinade: 2 EL Olivenöl, 1 EL Zitronenöl, 1/4 TL Raz el Hanout, 1/2 TL Senf, Salz, Pfeffer
Birnenchutney: 1 Birne, 2 EL Zucker, 1/2 Raz el Hanout, 2 EL Obstessig (in meinem Fall: Johannisbeeressig - von der Mama selbstgemacht)

Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Zunächst wird der Kürbis in ca. 1 cm dicke Spalten geschnitten und auf ein Backblech gelegt.
  3. Anschließend die Zutaten für die Marinade zusammenrühren und mit einem Silikonpinsel über den Kürbis träufeln.
  4. Der Kürbis kommt dann für ca. 20 Minuten in den Ofen.
  5. Nun wird das Chutney zubereitet. Dazu die Birne Schälen und in kleine Würfel schneiden. Diese zusammen mit den anderen Zutaten in einen kleinen Topf geben und ca. 10 Minuten aufkochen lassen.
  6. Der Ziegenkäse wird in vier gleichgroße Stückchen geschnitten und ganz klassisch in Mehl, Ei und Paniermehl gewälzt. Den Ziegenkäse dann in eine heiße Pfanne mit etwas Öl geben und von jeder Seite ca. 1 Minute anbraten.
  7. Den Salat waschen und mit einer Essig-Öl-Mischung vermengen. 
  8. Dann den alles zusammen auf dem Teller anrichten und servieren.


Laugenbrötchen

Es gibt einen ganz wunderbaren Blog Herr Grün kocht, dem ich seit einiger Zeit folge. Am Wochenende war es nun endlich so weit und ich habe ein ein Rezept ausprobiert und was soll ich sagen, es ist grandios gelungen. 

So gab es zum köstlichen Salat frische Laugenbrötchen aus dem Ofen. Dazu gab es eine Birnenschorle mit etwas Minze - eine herbstliche Genussreise der ganz besonderen Art und Weise.



Unsere Herbst-Parade

Montag gab es bei Wiebke auf WebundWelt köstliche Ofenkartoffeln mit Pilzen.
Dienstag backt Frauke auf Ekule le vegane Hirsebratlinge mit Apfel und Karotte.
Am Donnerstag zeigt Mareike auf My petit gateau einen Quitten-Baiser-Auflauf.
Am Freitag  bereitet Justine auf Justine kept calm and went vegan Pflaumenkuchen mit Schokocreme zu.
Am Samstag backt Lynn auf Heavenlynn healthy Pumpkin Pie Squares.
Und am Sonntag präsentieren Sara, Janine und Consti auf dreieckchen Flammkuchen-Variationen dreimal anders

Ich freue mich sehr euch diese besondere Woche präsentieren zu können und wünsche euch auf all den anderen tollen Blogs ganz viel Spaß!

Alles Liebe,
eure Marie

Das könnte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentare

  1. Halleluja, da hast du aber aufgetischt! Schaut super lecker aus und vor allem selbstgemachte Laugenbrötchen klingen TOP. Muss ich auch unbedingt mal testen!

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen

Neueste Beiträge

Ich bin dabei

Rezeptebuch.com
Blogger Relations Kodex
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bloggeramt.de

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche