Schoko-Cheesecake


Geburtstagskuchen vorzubereiten ist für mich die Königs-Disziplin, denn meistens liegen einem die Menschen, denen man so einen Kuchen backt ja besonders am Herzen. Wenn der liebste Freund Geburtstag hat, dann sollte alles gut durchdacht und geplant sein. Denn es soll ja nicht irgendein Kuchen sein, sondern DER perfekte Geburtstagskuchen.  Dass es ein Kuchen mit Schokolade sein sollte, war somit klar. Irgendwie stehen doch alle Männer auf Schokolade, oder? Ich kenne keinen der sagt: "Ach so ein feines Obsttörtchen wäre mir lieber." ;-) Versteht mich nicht falsch, sobald das Obsttörtchen auf dem Tisch steht, wird es hier selbstverständlich auch gegessen, befindet sich allerdings in unmittelbarer Nähe etwas Schokoladiges, dann hat alles andere verloren. Das beste Beispiel für die Schoki-Männer-Theorie ist übrigens mein Papa, dem ich meine Energybällchen servierte. Die Kugel wurde in Nullkommanix gegessen und dann kam das Kommentar "Keine Schokolade drum was? Hm..schade, hätte gut gepasst!" Na dann... :D


So zurück zum Geburtstagsfreund! Es geht ja eigentlich um ihn und seinen Kuchen. Also da es bei uns relativ häufig Kuchen gibt und ich dennoch was Besonderes machen wollte, entschied ich mich für den Klassiker, den Käsekuchen, hier Schoko-Cheesecake (weil so schön klingt). Käsekuchen mach ich nicht oft, weil ich da schon den ein oder anderen Misserfolg verzeichnen musste. Aber dieses Rezept wollte ich schon lange ausprobieren. Somit wagte ich mich mal wieder an die Materie heran und was soll ich sagen, ich hab den Nagel auf den Kopf getroffen und einen Volltreffer gelandet. Der Kuchen ist wirklich eine Wucht. Supersaftig, total schokoladig und wunderbar cremig. So war nicht nur das Geburtstagskind, sondern auch seine Gäste begeistert. Ich konnte mich also entspannt zurücklehnen und die Kuchen-Anspannung, die bis zum Anschneiden vorherrschte, verflüchtigte sich.


Und weil ich vor lauter Aufregung vergessen hatte Fotos zu machen, wurde der Kuchen am nächsten Tag einfach nochmal gebacken. Wahrscheinlich erzählt die Kassierin vom Kaisers schon Gerüchte über meine Schoko-Sucht im Kiez rum. Und nein, der zweite Kuchen war natürlich nicht für uns, sondern für die Arbeitskollegen, die bestimmt danach für ein paar Stunden doppelt so schnell programmiert haben, weil sie so gut gelaunt und voller Energie waren. So oder so ähnlich wurde mir das berichtet ;-) Und für alle die schon ganz aufgeregt sind und denken: "Mahan was erzählt die denn, ich will wissen wie der Kuchen geht!", jetzt ist es soweit!

 
Zubereitung
  1. Den Boden einer Springform (26cm) mit etwas Öl einfetten.
  2. Die Butterkekse mit dem Nudelholz in einer Zippertüte zerkleinern. 
  3. Die Butter langsam in einem kleinen Topf schmelzen lassen und dann mit den Bröseln in einer Schüssel vermengen. Die Masse in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und kalt stellen.
  4. Von der Schokolade ein paar Späne mit dem Sparschäler abziehen. Das geht am besten wenn die Schokolade zimmerwarm ist. Die Späne bis zum Dekorieren kalt stellen.
  5. Die übrige Schokolade muss jetzt im Wasserbad langsam geschmolzen werden. 
  6. Nun den Frischkäse, den Quark, Vanillezucker und Zucker mit dem Mixer verrühren. Dann die geschmolzene Schokolade und die Stärke dazugeben und alles erneut mit dem Mixer vermengen. Am Ende werden die Eier einzeln untergerührt. Achtet darauf, dass ihr gerade solange mixt, bis eine homogene Masse entstanden ist. Zu langes Rühren kann den Kuchen am Ende zu fest werden lassen.
  7. Jetzt wird die Hälfte des Teigs in eine separate Schüssel gegeben, wo der Kakao eingerührt werden kann. 
  8. Die Käsemassen werden dann abwechselnd in die Kuchenform gegeben und mit dem Löffelstiel marmoriert.
  9. Der Kuchen kommt bei 200°C in den vorgeheizten Backofen und wird zunächst 15 Minuten gebacken. Dann die Temperatur auf 125°C reduzieren und den Kuchen weitere 45 Minuten backen. Mit Hilfe der Stäbchenprobe kann festgestellt werden, ob der Kuchen fertig ist. Sobald der Kuchen fertig ist, wird der Ofen ausgeschaltet und die Ofentür geöffnet. Nach ca. 10 Minuten kann der Kuchen rausgenommen werden und auf dem Kuchengitter vollständig abkühlen bis er aus der Form genommen wird und dekoriert werden kann.



Lasst es euch schmecken und startet alle gut in die neue Woche!

Alles Liebe,
Eure Marie



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram