Last-Minute-Ostergeschenk: Ratz-Fatz Kuchen aus der Flasche

01 April 2015 20:21


Hallo ihr Lieben!

Ostern rückt doch irgendwie in riesigen Langlauf-Hasen-Schritten näher, oder? Ich meine, ich habe ein Osterbrot gebacken, aber das wars auch schon. Ich habe noch nicht mal einen Osterstrauch! Dieses Jahr ging alles so schnell und schwuppdiwupp sitz ich sprachlos bei meiner liebsten Freundin Lina am Tisch und höre zu, welche tollen Ostergeschenke sie für ihre Familie vorbereiten wird. Ein Präsentkorb mit selbstgemachten Dingen aus der Küche soll es werden. "Wahnsinn!", denke ich und in meinem Kopf blättere ich durch sämtliche Rezepte, die ich irgendwann mal gelesen habe, auf der Suche nach Ideen, um am Ostersonntag etwas Vergleichbares präsentieren zu können. Aber schon nach kurzer Zeit musste ich mir eingestehen, dass die Zeit für ein Groß-Ostergeschenk-Projekt zu kurz ist. Eine von Linas Ideen war es, eine Backmischung selbst zusammenzustellen. Das fand ich so toll, dass ich mich anschloss, in einem GU Geschenk-Buch ein Rezept fand und wir gestern Abend bei einem Wein am Küchentisch saßen und mit Flaschen, Trichtern, Zutaten und einer prähistorischen Waage (Kennt ihr noch die Wagen, wo man vor der Wiegung einen Zeiger auf Null drehen muss und zu einer Salzsäule erstarrt die Zutaten wiegt, denn wenn man sich nur einen Zentimeter bewegt und sich somit der Blickwinkel ändert, gaukelt einem die Waage rasch mal 50g mehr dazu? Ein Abenteuer!) Backmischungen zusammenstellten.



Nicht nur der Kuchen ist ratz-fatz gebacken, auch das Vorbereiten des Geschenks geht superschnell. Deswegen schafft ihr das garantiert noch bis zum Ostersonntag :-)! Zu beachten ist, dass zwischen jeder Schicht die Flasche ein paar Mal auf den Tisch geklopft werden muss, damit die Ebenen schön gerade an der Oberfläche sind und die nächste Schlicht perfekt darauf positioniert werden kann. Die einzelnen Schichten sollten langsam eingefüllt werden, denn sonst kann es passieren, dass die neue Zutat kraterartig in die drunterliegende Schlicht schießt - was nicht weiter schlimm wäre, aber die Schicht-Optik macht schon was her ;-). 


Natürlich muss es zu der Backmischung eine Anleitung geben. Dafür habe ich in meinem ersten Handlettering-Versuch alles wichtige auf ein Stück Packpapier geschrieben. Den folgenden Text könnt ihr also entweder abschreiben oder einfach kopieren und ausdrucken.

Das ist eine Ratz-Fatz-Backmischung mit viel Liebe zusammengestellt und nur für Dich!

Folgender Zutaten musst du noch dazugeben:
125g geschmolzene, leicht abgekühlte Butter
2       Eier (L)

So wird aus dieser Backmischung ein leckerer Kuchen:
  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine Backform (20x20 oder 26cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen.
  2. Die geschmolzene, abgekühlte Butter in eine Schüssel geben, die oberste Zuckerschicht aus der Flasche mit einem Teelöffel dazugeben und mit dem Handmixer aufschlagen, dann die Eier dazugeben und alles weitere 5 Minuten mixen.
  3. Nun die restlichen Zutaten aus der Flasche zur Butter-Mischung geben und alles so lange verrühren bis die Zutaten gleichmäßig vermengt sind.
  4. Anschließend den Teig in die vorbereitete Form geben, glattstreichen und für 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen geben. Durch die Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchen fertig ist.
  5. Der Kuchen sollte dann 10 Minuten in der Form abkühlen und dann auf ein Kuchengitter gegeben werden. Fertig!
Viel Spaß beim Backen!





Und natürlich kann ich nicht einfach was verschenken, was ich vorher nicht ausprobiert habe. Also habe ich heute eine Flasche geöffnet, den Kuchen gebacken und kann euch sagen: Der ist köstlich und geht wirklich ratz-fatz! Der Kuchen ist total locker und fluffig und durch die Haselnüsse, den Kakao und die Kokosflocken schmeckt er total lecker und abwechslungsreich. Ich werde den auf jeden Fall nicht nur als Geschenk-Idee in meine Sammlung aufnehmen, sondern auch als Option, wenn es mal wieder ganz schnell gehen muss.



Vorbereitung der Flaschen

  1. Mehl abwiegen, mit dem Backpulver und dem Salz mischen und in die Flasche geben.
  2. Danach alle anderen Zutaten der Reihenfolge nach einfüllen. Die Reihenfolge spielt eigentlich keine Rolle, aber der Zucker muss ganz oben sein.
  3. Es muss darauf geachtet werden, dass die Flasche randvoll ist, denn sonst verwackelt alles. Daher kann mit dem Zucker am Ende ruhig variiert werden. Es kann also etwas mehr bzw. weniger sein.


Ich wünsche euch viel Spaß bei den Ostervorbereitungen!

Eure Marie

Das könnte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentare

  1. super Idee :-) :-) nicht nur als Geschenk sondern auch für meine Workshops Ernährung, als Demo ... Danke!

    AntwortenLöschen

Neueste Beiträge

Ich bin dabei

Rezeptebuch.com
Blogger Relations Kodex
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Bloggeramt.de

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche