Vegane Energie-Bällchen


Zum Start in die neue Woche gibts etwas Energie!

Endlich ist der Frühling da! Auch wenn dieses Wochenende wettertechnisch so gar nicht meinen Vorstellungen entsprach, so merkt man doch, dass es langsam in die richtige Richtung geht. Denn auch wenn ein Tag ganz trüb und verregnet ist, gibt es doch manchmal ein klitzekleinen Lichtblick. So wie am Samstag und deswegen konnte ich das erste Open-Air-Shooting starten. Und was soll ich sagen: Unter freiem Himmel zu fotografieren, macht so viel Spaß, dass sich am Ende mein eigentliches "Wie bekomme ich gutes Licht in meine Wohnung"-Problem in das "Ach Herrje, wie soll ich mich bei dieser Menge guter Fotos nur entscheiden"-Problem wandelte. Ich bevorzuge natürlich das Zweite. Denn es bringt natürlich viel mehr Freude tolle Fotos durchzublättern, als gelbstichige Bilder in ewigen Photoshop-Sessions zu verbessern. Soviel zu meiner neusten Photo-Erkenntnis des Wochenendes. Aber jetzt zu den Hauptdarstellern: Den Energie-Bällchen.


Im Bioladen sind mir die kleinen Kugeln schon häufiger aufgefallen, aber bislang habe ich mich immer zurückgehalten sie tatsächlich zu kaufen. Nun ist es so, dass mich von Zeit zu Zeit der Thermomix aus der letzten Küchenecke freundlich anlächelt. Meistens schenke ich diesem nämlich keine Beachtung. Dass er praktisch ist, ist natürlich keine Frage, dass er mir Arbeitsschritte abnimmt, versteh ich auch, aber es gibt trotzdem zwei Gründe die mich davon abhalten ihn zu benutzen: 1. Ich mag es alles selbst zu machen und habe das Gefühl  dem Thermomix während des Kochens oder Zubereitens den imaginären Kochlöffel zu überreichen und lediglich Assistenz-Aufgaben zu erledigen und 2. passt der Gute optisch leider so gar nicht zu mein ästhetisches Empfinden. Schrecklich, ich weiß! Aber an diesem Wochenende hatte ich die perfekte Aufgabe für ihn. Der Thermomix und ich, wir haben Energie-Bällchen gemacht. Und die sind einfach klasse! Sie schmecken wie Kuchenteig nur viel aufregender! Ich finde, sie sind ein ganz toller Snack für zwischendurch. Ein paar Kalorien haben sie natürlich schon, aber es ist kein Zucker enthalten und das ist doch was. Es kann für die Herstellung natürlich auch jede andere Küchenmaschine verwendet werden. Das Rezept habe ich übrigens abgewandelt aus dem Buch "Lust auf Vegan" was ich im letzten Post ausführlicher vorgestellt habe.




Zubereitung

  1. Die Möhre schälen, raspeln und mit Küchentüchern die überschüssige Flüssigkeit rauspressen.
  2. Alle Zutaten außer die Kokosraspel mit der Küchenmaschine so lange pürieren, bis ein Teig entsteht.
  3. Dann ca. 30 kleine Kugeln formen und in den Koksraspeln wälzen. Die Energie-Bällchen können dann im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Ich bin ganz begeistert von dem Geschmack. Die Gewürze verbinden sich ganz toll mit den Nüssen und den getrockneten Früchten und dazu sehen sie noch so hübsch aus. Ich könnte sie mir auch sehr gut als besonderes Ostergeschenk für einen lieben Menschen vorstellen. Vielleicht gibt es ja jemanden, der gerade etwas Energie gebrauchen kann. 


Ich wünsche euch einen ganz tollen Start in die Woche und bin gespannt was ihr zu dem Rezept sagt!

Alles Liebe,
Eure Marie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram