Vegane Rote Linsensuppe mit Paprika und Zaubergewürz


Irgendwie war ich nie ein großer Fan von Suppen. Als Kind liebte ich Hühnersuppe, aber nur nachdem die Mama sämtliches Gemüse penibel von meinem Teller sortiert hatte und mir ausschließlich Brühe, Huhn und Nudeln serviert wurden. Auf diese Art und Weise musste auch bei jeder Gemüsesuppe vorgegangen werden, wovon wohl alle Beteiligten ziemlich genervt waren, nicht zuletzt ich, weil ja nichts übrig blieb auf meinem Teller.Vielleicht resultierte die Abneigung auch aus frühen Kindergarten-Erlebnissen, als mir Kohlrabi-Eintopf serviert wurde. Kohlrabi-Eintopf! Also echt... Aber zum Glück ändern sich ja die Geschmäcker. Weitestgehend, denn Kohlrabi-Eintopf würde ich heute wie damals stehen lassen.

Einige Jahre später wurde dann das Fleisch vom Speiseplan gestrichen und Gemüsesuppen fanden ihren Weg auf diesen. Von Zeit zu Zeit mag ich pürierte Suppen ganz gerne und favorisiere besonders im Herbst die Kombination aus Hokkaidokürbis und Linsen. Diese Suppe ist der herbstlichen Variante ganz ähnlich, nur dass der Hokkaido durch Möhren und Paprika ersetzt wurde. Durch die verwendeten Gewürze entstand ein feiner orientalischer Geschmack.


Bei einem Besuch im Bioladen vor einiger Zeit fielen mir die optisch sehr ansprechenden Gewürze von Herbaria auf. Und wenn etwas so hübsch verpackt ist, erhält es umgehend meine Aufmerksamkeit. Für diese Suppe verwendete ich die Gewürzmischung "Gärten von Siam" für Wokgemüse und bin ganz begeistert. Eigentlich bin ich eher zurückhalten beim Würzen von Gerichten und handhabe das eher nach dem Motto "Weniger ist Mehr". Das bedeutet, dass ich mich bei einem Gericht lieber auf wenig Gewürze reduziere. Das ist bei so einer fertigen Gewürzmischung natürlich nicht gegeben, aber diese hier ist wirklich fein abgestimmt und lässt den eigentlichen Zutaten noch die Möglichkeit sich am Geschmack des Gerichtes zu beteiligen.


Die Gewürzmischung, die für Wokgemüse empfohlen besteht aus Kokos, geröstetem Sesam, Knoblauch, Steinsalz, Ingwer, Lemongras, Vollrohrzucker, Zimt, Vanille, Kurkuma; Langpfeffer, Nelken, Koriandersamen, Fenchel, Chili, Sternanis, Kardamom und Kreuzkümmel. Könnt ihr euch den Geruch vorstellen, wenn man die Dose öffnet? Traumhaft! Im Essen wirkt alles sehr harmonisch, der Sesam und der Zimt dominieren meiner Meinung nach etwas. So wird der Gaumen also nicht überfordert, trotz der langen Zutatenliste. Einfach köstlich!


Zubereitung
  1. Als erstes werden die Möhren, die Paprika und die Stange Sellerie in Stücke geschnitten.
  2. Dann wird die Zwiebel klein gewürfelt und in etwas Öl kurz angebraten. 
  3. Danach werden die Möhren und die Paprika mit in den Topf gegeben sowie der Honig, so dass die Zutaten leicht karamellisieren können.
  4. Dann kommt der Sellerie, die Linsen und das Curry dazu.
  5. Abgelöscht wird das Gemüse mit Wasser bis alle Zutaten gut bedeckt sind. Dann folgen die weiteren Gewürze sowie Salz und Pfeffer.
  6. Die Suppe sollte gute 20min leicht köcheln bevor sie anschließend mit dem Pürierstab zu einer sämigen Masse verarbeitet wird.
  7. Am Ende kommt die Kokosmilch hinzu und wird gut untergerührt. Nun muss nur noch abgeschmeckt werden und schon ist die Suppe fertig! 



Alles Liebe,

Eure Marie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram